Alles zum Thema Camping

Camping
Camping

Das Campen gehört für die meisten zu einem Festival wie Arwen zu Aragorn. Wie schlechte Grammatik zu Yoda. Wie nostalgische Kindheitserinnerungen zu Nintendo.

Damit jeder selbst entscheiden kann, ob er im Zelt übernachten möchte, gibt es dieses Jahr ein separates Campingticket für 40 Euro pro Person. Mit dem Campingticket kommst du das gesamte Wochenende lang auf die Campingflächen. Derer gibt es drei:

  • Normales Camping
  • Auenland-Camping
  • Wohnmobil-Camping

Auf den normalen Campingflächen gibt es jede Menge Platz für dein Zelt und dich, Toiletten und kostenloses Trinkwasser stehen auch bereit. Darüber hinaus gibt es den Auenland-Abschnitt. Hier befinden sich unsere Komfort-Übernachtungsmöglichkeiten, also fertig aufgebaute Zelte mit einer Prise Festival-Luxus. Außerdem gibt es nur hier die Möglichkeit, eine eigene Steckdose dazu zu buchen.

Der Punkt “Wohnmobil-Stellplätze” erklärt sich von selbst: Diese Fläche ist für alle reserviert, die mit dem Wohnmobil anreisen. Für den Zutritt ist zwingend eine WoMo-Plakette erforderlich, die im Voraus gebucht werden muss. Optional steht hier auch ein Stromanschluss zur Verfügung.

Camping-Regeln

Es gibt kaum etwas Schöneres, als gemeinsames Camping. Am besten klappt das mit gegenseitiger Rücksichtnahme.

Prinzipiell gelten auch auf dem Campinggelände die allgemeinen Regeln, die du auf unserer Infoseite findest. Darüber hinaus ist auf den Zeltflächen Folgendes zu beachten:

Pro Camp ist maximal ein normaler Pavillon (maximal 3 x 3 Meter) erlaubt. Unverhältnismäßige Aufbauten wie riesige Partyzelte, Backsteinbauten, königliche Gemächer oder Hüpfburgen sind nicht gestattet. Das gilt auch für Generatoren und offene Feuerstellen, wobei Grillen natürlich in Ordnung geht.

Halte die Lautstärke auf dem Campinggelände bitte niedrig, deine Ohren brauchen schließlich auch mal eine Pause. Das heißt nicht, dass du hier nur flüstern darfst, aber vielleicht lässt du das “lustige” Megafon zu Hause. Achte auf deine Mitmenschen.

Und bitte, halte die Campingflächen (oder besser: das gesamte Festivalgelände) aktiv sauber. Benutze die bereitgestellten Müllbehälter, verzichte auf Plastik-Wegwerf-Besteck und nimm am Ende des Festivals mit, was du angeschleppt hast.

Hinweis: Die Öffnungszeiten des Campinggeländes geben wir rechtzeitig vor Festivalbeginn bekannt. Gleiches gilt für weitere Details der einzelnen Campingangebote.