Camping

Camping
Camping

Das Campen gehört zu einem Festival wie Arwen zu Aragorn. Wie schlechte Grammatik zu Yoda. Wie nostalgische Kindheitserinnerungen zu Nintendo. Deswegen ist der Zutritt zu den Campingflächen in jedem Festival-Ticket inklusive. Wenn du mit eigenem Zelt anreist, kannst du es also ohne Aufpreis direkt aufstellen. Geöffnet hat das Campinggelände von Donnerstag 10 Uhr bis Sonntag um 14 Uhr.

Prinzipiell gibt es drei unterschiedliche Campingflächen:

  • Normales Camping
  • Auenland-Camping
  • Wohnmobil-Camping

Auf den normalen Campingflächen gibt es jede Menge Platz für dein Zelt und dich, Toiletten und kostenloses Trinkwasser stehen auch bereit. Darüber hinaus gibt es das sogenannte Auenland-Gelände. Hier befinden sich unsere Komfort-Übernachtungsmöglichkeiten, also fertig aufgebaute Zelte mit einer Prise Festival-Luxus. Außerdem gibt es nur hier die Möglichkeit, eine eigene Steckdose dazu zu buchen.

Wir wollen aber nicht die „Exklusiv für Leute, die bezahlen“-Karte zücken, deswegen darf jeder sein Zelt im Auenland aufstellen — ohne Aufpreis! Das Auenland ist aber nicht unendlich groß, daher gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Hast du einen Stromanschluss gebucht, reservieren wir dir natürlich eine Fläche auf dem Auenland-Gelände.

Der Punkt „Wohnmobil-Stellplätze“ erklärt sich von selbst: Diese Fläche ist für die reserviert, die mit dem Wohnmobil anreisen. Für den Zutritt ist zwingend eine WoMo-Plakette erforderlich, die im Voraus gebucht werden muss. Optional steht hier auch ein Stromanschluss zur Verfügung.

Eine letzte Sache noch: Ein Parkticket für PKW kostet vor Ort einmalig 5 Euro. Danach kannst du den Parkplatz so oft verlassen und neu befahren, wie du möchtest. Abgesehen davon gibt es nichts zu beachten – außer vielleicht unsere Camping-Regeln?