Häufig gestellte Fragen

Hier findest du einige typische Fragen, die einem so durch den Kopf geistern. Gemeint sind Fragen zum Festival, keine philosophischen Kopfnüsse. Falls du weitere Fragen hast, die hier nicht beantwortet werden, meld dich bei uns!

Das ist mein erstes Festival. Was brauch ich da so?
Wir machen uns immer eine mentale Liste mit Dingen, die wir auf keinen Fall vergessen dürfen. Und stellen bei der Ankunft fest, dass wir was Wichtiges vergessen haben. Damit dir das nicht passiert, haben wir eine nicht-mentale Liste mit Sachen vorbereitet, die sich in der Vergangenheit als nützlich erwiesen haben. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sind stattdessen stolz darauf, dass wir das Ganze in alphabetischer Reihenfolge sortiert bekommen haben. “Wäre eine Sortierung nach Wichtigkeit nicht sinnvoller gewesen?” Gern geschehen!

  • Anti-Haifisch-Batspray: Man weiß nie, wann man es braucht.
  • Ausweis: Versteht sich von selbst.
  • Babelfisch: Prinzipiell sprechen Fans zwar die gleiche Sprache, falls es aber doch mal zu Verständigungsproblemen kommt, nimmst du am besten einen Babelfisch mit. Nicht während Konzerten nutzen, Songtexte bereiten ihm Schwierigkeiten.
  • Badkram: Schampoo, Duschgel und Seife sind ein Muss, das Hautpeeling mit Orangenblütenhonig ist ein Kann.
  • Besteck: Glaub uns, die Dosen-Ravioli schmecken besser, wenn man sie nicht mit den Fingern isst. Nimm aber bitte nicht dieses komische Plastikbesteck, das man sofort wegwirft. 
  • Dosenöffner: Zum Öffnen von Dosen. Überraschung!
  • EC-Karte: Um Geld abzuheben oder Hotelzimmertüren zu öffnen wie in alten Detektivfilmen.
  • Gaskocher: Zwischendurch musst du schließlich mal was Warmes essen. Denk nur dran, dass deine Gaskartusche nicht größer sein darf als 250g.
  • Geld: Für Essen, Getränke und was immer du vor Ort einkaufen musst. Befreie dein Portemonnaie aber vor der Anreise von Sachen, die du vor Ort nicht brauchst.
  • Hammer und Klebeband: Erleichtert den Zeltaufbau ungemein. Abgesehen davon braucht man die Utensilien aber nicht. Hörst du? Keinen Quatsch damit anstellen! Nur. Zelt. Auf. Bauen.
  • Handtuch: Das Nützlichste, was du auf auf einem Festival oder interstellaren Reisen dabei haben kannst. Du kannst dich zum Wärmen darin einwickeln, darauf liegen, es dir schützend um das Gesicht binden oder es, nass, als Nahkampfwaffe verwenden.
  • Handy: Haha, als ob du das vergessen würdest. Weil du auf dem Gelände nicht immer problemlos an Strom kommst und ein Smartphone-Akku typischerweise nur einen Tag durchhält, empfehlen wir zusätzlich eine Powerbank oder die Buchung eines Stromanschlusses.
  • Klopapier: Gibt’s auch vor Ort. Da so was vorübergehend mal aufgebraucht sein kann, ist ein Backup Gold wert.
  • Kochtopf: Darin kannst du warme Speisen zubereiten oder Topfschlagen spielen. Denk für Letzteres nur daran, die anderen Besucher nicht zu belästigen. Also entweder alle mitmachen lassen oder nur leise Topfschlagen.
  • Krankenkassenkarte: Wir hoffen, dass du sie nicht brauchst, aber für alle Fälle.
  • Küchenrolle: Braucht man. Immer.
  • Medikamente: Aber nur legale und solche, die du wirklich brauchst.
  • Ohrstöpsel: Schütz deine Ohren bei Konzerten beziehungsweise vor dem schnarchenden Mitbewohner.
  • Perlenhandtäschen mit unaufspürbarem Ausdehnungszauber: Passt alles rein.
  • Regenschutz: Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk und ein klappbarer Regenschirm.
  • Schallschraubenzieher: Das Allzweckwerkzeug schlechthin, bitte nicht missbrauchen.
  • Schlafsack: siehe “Zelt”.
  • Schlafunterlage: Wir geben es zu, wir brauchen den Komfort. Und mit einer Isomatte oder Luftmatratze schläft es sich viel besser, außerdem wird’s von unten nicht so kalt.
  • Sonnenschutz: Alles, was dazu gehört: Sonnencreme, eine Kopfbedeckung und so weiter.
  • Taschenlampe: Klar, dein Handy hat auch eine Taschenlampenfunktion. Als Backup für die dunklen Stunden ist eine “echte” Taschenlampe trotzdem super, vor allem, weil die Batterien länger durchhalten als dein im Dauereinsatz befindliches Handy.
  • Taschentücher: Siehe “Küchenrolle“
  • Tricorder: Zur Analyse unbekannter Objekte, Personen und der Umgebung.
  • Trinkwasser: Auf dem Gelände gibt’s auch kostenlos Trinkwasser, nimm aber trotzdem einen ausreichenden Vorrat mit. Du wirst es brauchen, und sei es nur zum Zähneputzen. Apropos:
  • Zahnbürste & Zahnpasta: Auch während des Festivals solltest du die Beißerchen pflegen. Am besten zweimal am Tag. Nicht zu fest aufdrücken. Und nicht nur kreisende Bewegungen machen sondern die Bass-Methode anwenden. Das heißt, du setzt die Zahnbürste in einem Winkel am Zahnfleisch an, bewegst sie ein bisschen hin und her und bürstest dann vom Zahnfleisch weg. Zahnseide wäre auch gut, ist aber für das Festival kein Muss.
  • Zauberstab: Unerlässliches Equipment für Hexe und Zauberer. Am besten mit passender Halterung, auf keinen Fall den Zauberstab in der hinteren Gesäßtasche aufbewahren.
  • Zelt: Irgendwo musst du schließlich schlafen
Was ist im Ticketpreis enthalten und was nicht?

Was ist im Preis enthalten?

  • Zutritt zum Gelände
  • Zugang zum Camping-Gelände inklusive Zeltplatz (nur Kombi-Ticket)
  • Shuttle-Service von Lüneburg zum Festivalgelände
  • Komplettes Bühnenprogramm
    • Alle Musik-Acts
    • Lesungen
    • Q&As
    • Quiz

Was ist nicht enthalten?

  • Parkticket in Höhe von einmalig 5 Euro
  • WoMo-Plakette / WoMo-Strom-Plakette
  • Luxus-Camping-Angebote
  • Teilweise Workshops
  • Teilweise Autogramme und Fotos von Stars
Wie komme ich zum Elbenwald Festival?
Du kannst mit dem Auto kommen oder die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Aber erstmal die Adresse:

Eventpark Luhmühlen
Westergellerser Heide
21394 Westergellersen

Eine ausführliche Beschreibung findest du unter dem Punkt Anreise.

Gibt’s vor Ort Trinkwasser?
Jawoll, gibt es. Und es ist kostenlos! Trotzdem empfehlen wir, einen eigenen Vorrat mitzubringen oder vor Ort aufzubauen. Egal ob du damit deinen Durst stillst, etwas reinigst oder einfach nur die Zähne putzt, Wasser braucht man immer.
Wo kann ich einkaufen?
Essen und Trinken gibt es direkt auf dem Festivalgelände, dazu kommt Merchandise und sonstiger Kleinkram. Für einen Supermarkt, eine Tankstelle oder eine Apotheke gehst du ins nahe Salzhausen.
Was darf ich mitnehmen und was nicht?
Mitnehmen darfst du alles, was erlaubt ist. Zu Hause bleiben muss, was nicht erlaubt ist. Das hilft dir nicht? Na gut, dann ausführlicher: 

Prinzipiell ist auf dem Campingplatz ziemlich viel erlaubt, nur allzu sperrige Sachen, Generatoren, riesige Partyzelte, Waffen und auch Glasflaschen sind verboten. Was das Veranstaltungsgelände abseits der Campingflächen angeht, sind wir etwas restriktiver. Eine Übersicht:

Erlaubt sind:

  • Leere, faltbare Trinkflaschen
  • Leere Tetrapaks
  • Taschen, Rucksäcke und Turnbeutel
  • Flüssige Hygieneartikel in Kunststoffverpackung
  • Offene Trinkbecher aus Pappe oder Kunststoff
  • Essen/Lunchpaket
  • Faltbarer Regenschirm

Verboten sind:

  • Volle Trinkflaschen/Tetrapaks
  • Glasflaschen (auch auf dem Campinggelände)
  • Dosen, Kanister und Plastikflaschen
  • Waffen
  • Feuerwerk und Bengalos
  • Sperrige Gegenstände (Selfie-Stick, Regenschirm)
  • Sitzmöbel
  • Tiere
  • Generatoren
  • Professionelles Video-, Foto- oder Ton-Equipment
  • Nukulare Sprengköpfe
Kann ich mein Haustier mitbringen?
Nein, Haustiere haben auf einem Festival nichts verloren, allein schon wegen der Lautstärke.

“Mein Hund ist aber doch ganz klein.”
“Mein Hamster ist eh schon taub, da ist die Lautstärke egal.”
“Aber schau doch mal, wie süß mein Chamäleon ist.”
“Mein Gorilla hört aber total gern Musik.”
“Ach, meine Giraffe bleibt auch auf dem Campingplatz, die überblickt von da aus das gesamte Festival.”

Alles schön und gut, Ausnahmen machen wir trotzdem nicht. Verstehst du? Nicht eine einzige. Keine Tiere auf dem Festival!

Und wie sieht’s mit meinem unsichtbaren Einhorn aus?
Ja okay. Unsichtbare Einhörner sind auf den Campingflächen gestattet, solange sie keine Fläche benötigen, die größer ist als vier Quadratmeter.

Ich bin unter 18, worauf muss ich achten?
Da gibt’s mehrere Dinge zu beachten:

Bei der Bändchenausgabe wird jeder Personalausweis kontrolliert! Generell gilt für Kinder und Jugendliche: Wer unter 16 ist, darf nur in Begleitung eines Personensorgeberechtigten auf das Festivalgelände.

Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren dürfen sich bis 24 Uhr auch alleine auf dem Festivalgelände bewegen, sofern sie eine schriftliche Erlaubnis eines Personensorgeberechtigten inklusive Personalausweis-Kopie dabeihaben. Eine Vorlage für die schriftliche Erlaubnis findest du hier.

Wer auch nach Mitternacht noch am Festival teilnehmen möchte kann dies nur in Begleitung eines Personensorgebrechtigten. Selbstverständlich kannst du auch mit einer anderen volljährigen Person als Aufsichtsperson am Festival teilnehmen, sofern du eine schriftliche Erlaubnis, sowie die Ausweiskopie deines Personensorgeberechtigten dabeihast. Eine Vorlage für die Aufsichtsübertragung findest du hier.

Was sind die Öffnungszeiten?
Die geben wir rechtzeitig vor Festivalbeginn bekannt.
Darf ich Fotos und Videos machen?
Klar, solange es für den privaten Gebrauch ist und kein professionelles Equipment erfordert. Die große Spiegelreflex, die Drohne und weitere Profi-Geräte sind nicht gestattet.
Wie sieht’s mit Duschen und so aus?
Selbstverständlich wird es vor Ort auch sanitäre Anlagen geben. Wir sorgen für genügend Toiletten und Duschen.
Ich bin voll der krasse Cosplayer und will entsprechend auf dem Festival auflaufen. Geht das?
Klar geht das! Wir freuen uns über jeden, der kostümiert erscheint und damit das Festival noch magischer macht. Trotzdem gilt auch hier, Sicherheit ist das A und O, gerade was Scheinwaffen betrifft. Daher gibt’s Folgendes zu beachten:

Scheinwaffen aus Schaumstoff sind natürlich in Ordnung. Schwerter und ähnliches aus Metall oder Holz dürfen aber nicht scharf oder spitz sein. Geile Sci-Fi-Blaster oder andere Schusswaffenattrappen hingegen dürfen keine Funktion haben. Welche Scheinwaffen zulässig sind, wird vom Ordnungsdienst beurteilt. Ein direkter Anspruch auf Einlass mit Scheinwaffen besteht explizit nicht, du kannst dir aber sicher sein, dass wir dir das Leben nicht unnötig schwer machen wollen.

Kämpfe sind indes untersagt, wenn sie nicht zum Rahmenprogramm gehören. Das heißt nicht, dass du jetzt keine Zauberstabduelle oder so mehr machen darfst. So was ist natürlich okay! Uns geht’s um “richtige” Kämpfe, etwa mit Schwert und Schild, bei denen es einfach gefährlich werden kann. Du weißt schon, was wir meinen.

Darf ich auf dem Gelände auch grillen?
Auf dem Campinggelände darfst du natürlich auch grillen. Lass deine Kochstelle aber bitte nie unbeaufsichtigt. Offenes Feuer ist auf dem Gelände generell untersagt.
Ich hab ganz viele Schwerter und andere Waffen und würde die gern alle mitbringen. Darf ich das?
Nein.