Harry Potter in Concert: Die Stein der Weisen-Tournee (+ Gewinnspiel)

Harry Potter in Concert

Harry Potter lässt sich mit nichts vergleichen. Die sieben Romane von JK Rowling waren nicht nur der mit Abstand größte Bucherfolg der 2000er Jahre, sie prägten auch eine ganze Generation, die noch heute mit Begeisterung bei der Sache ist. Uns zumindest fällt kein anderes Fandom ein, dessen Anhänger ihre eigene Sportart basierend auf einer Buchvorlage kreierten. Der Junge, der überlebte, überzeugt aber nicht nur in gedruckter Form oder auf dem Quidditch-Feld, er macht auch in Hollywood eine mehr als passable Figur. Nicht umsonst zählt die (wer hat in Griechisch aufgepasst?) Harry Potter-Oktologie zu den erfolgreichsten Filmreihen aller Zeiten!

Wirklich überraschend ist das nicht, war es doch unbeschreiblich faszinierend, die magische Welt von Harry Potter erstmals auf der großen Leinwand zu erleben. Hagrids angsteinflößender Auftritt in der heruntergekommenen Hütte, die Tour durch die Winkelgasse, der ehrfürchtige erste Blick auf Hogwarts, das ikonische Schachduell kurz vor der Begegnung mit Professor Quirrell … Ja, Harry Potter und der Stein der Weisen ist zum Bersten voll mit wundervollen Filmmomenten. Wenn wir aber ganz ehrlich sind, waren es nicht unbedingt beziehungsweise nicht ausschließlich die schönen Bilder, die uns damals in die Kinosessel pressten. Der Großteil der Faszination entstammt vielmehr der markanten Filmmusik, die der Reihe erst das gewisse Etwas verleiht. Und damit wären wir endlich beim Thema.

Ab Januar 2017 könnt ihr Harry Potter und der Stein der Weisen völlig neu erleben, der großen Harry Potter in Concert-Tour sei dank! In insgesamt sechs Städten wird der Film auf Großbildleinwand gezeigt, wie man das aus dem Kino kennt. Die Musik allerdings dröhnt nicht aus irgendeinem Surround-System sondern wird von einem Live-Orchester eingespielt! Und ihr könnt uns glauben, es ist etwas völlig anderes, wenn das legendäre Hedwig’s Theme von John Williams live vorgespielt wird. Für die Musik zeichnet das bekannte Radiosymphonieorchester Pilsen verantwortlich, das einige Monate später für ein ähnliches Vorhaben auch die berühmten Melodien aus Der Herr der Ringe zum Leben erwecken wird. Start der Tour ist am 3. Januar 2017 um 19:30 Uhr in München, die weiteren Termine sind wie folgt:

Harry Potter in Concert Termine + Gewinnspiel

Ein Klick aufs Bild bringt euch zum Gewinnspiel.

Gewinnspiel: 1 x 2 Tickets für Harry Potter in Concert

Wir finden: Das darf sich kein Potterhead entgehen lassen. Und weil wir dieser Meinung sind, verlosen wir an dieser Stelle zwei Freikarten für Harry Potter in Concert! Wobei, technisch gesehen verlosen wir die Tickets nicht an dieser Stelle, sondern an dieser (alternativ bringt euch ein Klick aufs Bild zum Gewinnspiel). Natürlich darf sich der glückliche Gewinner aussuchen, welche Vorstellung in welcher Stadt er besuchen möchte. Wie immer gelten unsere äußerst attraktiv formulierten Teilnahmebedingungen. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück! Apropos: Die Zuhilfenahme von Felix Felicis ist strikt untersagt!

Interview mit Dirigent Justin Freer

Was ist das Besondere, einen Film live zu begleiten? Inwiefern unterscheidet sich die Arbeit von einem „normalen“ Konzert?

Mit am meisten beeindruckt mich die pure Energie, die bei so einem Film-Konzert entsteht. Das klappt aber nur, wenn die Musik und das Bild miteinander verschmelzen. Wenn großartige Musik und ein brillanter Film aufeinander treffen, wie es bei Harry Potter und der Stein der Weisen der Fall ist, entsteht etwas Magisches. Die Zuhörer werden in die Welt der Musik entführt, wo sie hautnah erleben, wie wichtig die Musik für den Film eigentlich ist. Und wenn es uns gelingt, dass Bild und Ton zu 100 Prozent synchron sind, dann entwickelt sich diese unbeschreibliche Begeisterung. Übrigens nicht nur beim Zuschauer, sondern auch beim Orchester! Eine riesige Leinwand, 85 Musiker … man muss das einfach selbst erleben.

Mit der größte Unterschied zwischen einem “normalen” Konzert und der Begleitung eines Films ist die Genauigkeit. Der Film läuft schließlich gnadenlos weiter, ohne dass wir ihn beeinflussen können. Deswegen gibt es absolut keinen Raum für Tempofehler. So genau arbeiten zu müssen, ist eine gewaltige Herausforderung. Aber umso schöner ist das Gefühl, wenn man am Ende eine perfekte Show abgeliefert hat.

Wenn man einen Film live begleitet, unterstützt die Musik dann noch den Film oder unterstützt vielmehr der Film die Musik?

Ich denke, dass beide Teile gleichberechtigt sind. Ohne die Musik wäre der Film einfach nicht das Gleiche. Genauso gilt aber, dass die Musik ohne die passenden Bilder nicht das Gleiche wäre. Bild und Ton unterstützen sich gegenseitig, und wenn sich beide Teile perfekt ergänzen, ist das Ergebnis schlicht beeindruckend. Chris Columbus ist ein talentierter Regisseur, der es irgendwie geschafft hat, die Geschichte und die Charaktere von JK Rowling in einem unvergesslichen Film zum Leben zu erwecken. Kombiniert mit der kraftvollen und einzigartigen Musik von John Williams ergibt das einen der magischsten Momente der Filmgeschichte.

Hand aufs Herz: Welcher Zauberstab aus den Filmen eignet sich am besten zum Dirigieren und warum?

Oh, ich wünschte, ich könnte mein Orchester mit Magie leiten. Aber ich bin leider nur ein Muggel.

Harry Potter und Dursleys

Seid live dabei, wenn die magische Welt von Harry Potter dank Live-Orchester zum Leben erweckt wird! (Copyright: Warner)

Bitte gib die Zahlenfolge in das Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Mrs. Weasleys Zauberstab

    Mrs. Weasleys Zauberstab . Sie hat einen Haufen Kinder zu dirigieren , ein Orchester sollte keine Herausforderung für ihren geübten Zsuberstab sein .

  • Cedric Diggory

    Ich finde Cedric Diggory's Zauberstab am Besten geeignet. Er ist - wie ein Dirigentenstab - lang und einfach gehalten (12 1/4 Zoll, wenn ich mich nicht irre).
    Er ist federnd und ließe sich daher gut schwingen. Außerdem besteht er aus Eschenholz, was für Sensitivität steht - eine sehr wichtige Eigenschaft, wenn man ein ganzes Orchester dirigieren muss.
    Einen Punkt Abzug gibt es nur dafür, dass die Spitze schwarz ist, was ihn eventuell manchmal schlecht sichtbar machen könnte. Aber mit ein bisschen Magie lässt man ihn leicht leuchten und hat den perfekten Dirigentenstab.
    Lumos!

  • Wingardium Leviosa

    Der Artikel ist super geworden und ich finde es toll, dass ihr so ein Gewinnspiel macht. Ich würde so gerne Harry Potter Musik live hören, weil sie einfach so unglaublich schön und magisch klingt. Also drückt mir die Daumen!

    LG Naomi
    P.S: Es heißt Wingardium Leviosa und nicht Wingardium Leviosaaa!

  • Hagrids rosa Regenschirm

    Also erst mal Hut ab ein wirklich toller Artikel

  • Naaa welcher passt wohl besser?...

    Der Elder-Stab natürlich!

    Er besitzt nicht nur die Macht das Orchester zu führen, sondern verleiht auch jedem Zuhörer einen Eintritt in eine unglaublich wundervolle und magische Welt.

    Das Orchester würde wie aus Zauberhand spielen, ohne spielen zu müssen.
    Geigen und Violinen würden sich duellieren..

    Bässe und Trommel würden aufbeben und den Saal in eine Arena aus Klang und Gestalten verwandeln.

  • Prof. Severus Snape

    Ich bin der Meinung, dass Prof. Snapes Zauberstab der beste ist, weil er ein sehr ruhiger, intelligenter und unheimlicher Charakter zu sein scheint und man am Ende herausfindet, dass er eigentlich einer der Helden der Geschichte gewesen ist. Mit einem Orchester kann man genau diese Charakterzüge darstellen, die am Ende in einen wahren Gefühlssturm münden und es zum Schluss ganz anders ist, als man es erwartet hat.

  • Harry POTTER süchtig.

    Ich hoffe so sehr das ich diese Karten gewinnen, vor allem meine Schwester und Ich lieben diese Filme Abgöttisch, wir haben innerhalb 4 Tage alle Teile angeschaut. Hoffe es klappt! :)

  • Nicht von schlechten Eltern die Tickets

    70-100 Euro für ein Ticket, das ist schon ein satter Preis für einen Besuch z. B. in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen, die für Pop- und Rockkonzerte ausgelegt und nicht für Klassikkonzerte gedacht ist. Dementsprechend gibt es wahrscheinlich auch Punktabzüge beim Sound, anders als in einem Opern- oder Theatersaal. Da wird dann flux der Innenraum mit Klappstühlen bestuhlt und fertig ist der "Konzertsaal". Ich finde den Ticketpreis schon sehr hoch für einen "alten" Film. Man greift dem Besucher hier schon arg tief in die Tasche, selbst die Tickets in den hinteren Reihen kosten noch satte 70 Euro. Ich kann nur hoffen, ein Ticket zu gewinnen, kaufen würde ich mir niemals so ein Ticket, das Geld habe ich leider nicht. Schade, dass man das Ganze nicht in einem kleineren, kostengünstigeren Event zeigt, so habe ich den Eindruck, dass aus der Marke Harry Potter erneut das letzte Bisschen herausgeholt weden soll.

  • Severus Snapes' Zauberstab

    Ganz im Sinne von "Always" kann nur der Zauberstab von Snape dieses Orchester mit dem nötigen Zauber versorgen.