Filter schließen
Filtern nach:
Tags
World of Warcraft ist ein Phänomen. Obwohl es über elf Jahre auf dem Buckel hat – eine Ewigkeit in der Spieleindustrie –, ist es noch immer das erfolgreichste Online-Rollenspiel aller Zeiten. WoW ist auch eines der wenigen Spiele, das die Grenzen der eigenen Branche durchbrochen hat und zum festen Bestandteil der modernen Popkultur wurde. Wir blicken zurück auf die Warcraft-Geschichte, analysieren die Erfolgsgründe des MMOs, besprechen dessen kulturellen Status und fragen, warum der Film gerade jetzt erscheint.
Auch im Mittelalter hatten die Menschen ihre Freizeit und mussten sich irgendwie beschäftigen. Und ganz ehrlich, die Hobbys von damals sind unseren Freizeitbeschäftigungen gar nicht so unähnlich! Für große Feste nahm man sich frei, statt ins Einkaufszentrum ging man auf den Markt und Spiele gab es ohnehin für alle. Unterschiede finden sich eigentlich nur in den Details – selbst wenn wir von öffentlichen Hinrichtungen sprechen!

10 Filmklassiker, die man gesehen haben muss

Filmklassiker gehören für Cineasten zum Allgemeinwissen. Verständlich, immerhin haben sie die Filmwelt nachhaltig geprägt. Maßstäbe gesetzt. Rekorde gebrochen. Skandale ausgelöst oder einfach neue Entwicklungen angestoßen, auf die immer wieder Bezug genommen wird. Das heißt nicht zwingend, dass ein Filmklassiker jeden Geschmack trifft oder besonders viel Geld einspielt. Trotzdem sollten sich Film-Fans mit dem Thema beschäftigen, und sei es nur, um diverse Anspielungen oder Zitate anderer Filme nachvollziehen zu können. Wir haben zehn solcher Klassiker rausgesucht, die jeder gesehen haben muss.

Batman v Superman: Die Elbenwald-Diskussion

In Batman v Superman: Dawn of Justice schaffen es die größten Superhelden-Giganten der Comic-Geschichte das erste Mal gemeinsam auf die große Leinwand. Bleibt nur die Frage: Wer macht das Rennen? Das und mehr diskutieren wir einem nicht ganz so kurzen Video. Wir konzentrieren uns dabei auf unsere Erwartungen an den Film, den Beginn des DC-Filmuniversums und natürlich, welchen Helden wir sympathischer finden.
In Hollywood jagt eine Fortsetzung die nächste. Und wenn mal keine Geschichte fortgesetzt wird, arbeitet man längst am Reboot einer Marke, die noch keine zehn Jahre auf dem Buckel hat. Oder aber man schnappt sich einen ganz alten Klassiker und macht eine schöne Neuinterpretation. Alles ist möglich, solange man sich nicht selbstständig eine neue Geschichte mit tollen Charakteren ausdenken muss! Zugegeben, das ist etwas überspitzt dargestellt. Trotzdem kommt man nicht umhin, zur Erkenntnis zu gelangen: Es gibt zu viele Sequels, Reboots und Remakes! Ob das langfristig eine gute Strategie für die Filmindustrie ist? Ein kurzer, nicht allzu negativer Meinungsartikel.
Quidditch ist die beliebteste Sportart in der Welt von Harry Potter, der Status in der magischen Gesellschaft lässt sich am ehesten mit Fußball in Europa vergleichen. Obwohl es sich um einen fiktiven Sport handelt, findet Quidditch längst nicht mehr nur in den Köpfen der Leser statt – seit rund zehn Jahren ist es ein real existierenden Sport! Wir fassen die Quidditch-Geschichte zusammen, erklären den groben Spielablauf und sprechen mit einer echten Quidditch-Spielerin!
Star Wars gehört zum Allgemeinwissen. So ist sich jeder im Klaren darüber, dass Jedi-Ritter und Lichtschwerter zusammengehören, Darth Vader das Böse verkörpert und wie Prinzessin Leias Frisur auszusehen hat. Es gibt heutzutage kaum noch Serien und Filme, die das Kulturgut Star Wars nicht adaptieren, parodieren oder zumindest erwähnen. Wer tatsächlich keine Ahnung vom klassischen Krieg der Sterne hat, dem entgehen eine ganze Reihe an Witzen und Anspielungen. Das Komische an der Sache ist nur: Warum sind fiktive Star Wars-Fans immer männlich?
In den Filmen zu Der Herr der Ringe und Der Hobbit spielen nur vier Frauen eine wirklich entscheidende Rolle. Dafür zeichnen sich alle durch eine ganz besondere Stärke aus. Während Arwen durch ihren romantischen Willen besticht und Galadriel durch ihre Dominanz, übernimmt Eowyn die Rolle der Kämpferin. Und Hobbit-Zuwachs Tauriel scheint von allem etwas zu haben. In diesem Beitrag werfen wir einen Blick auf die Frauen der Mittelerde-Filme und ziehen einen kurzen Vergleich zur Buchvorlage.
Deadpool ist die vielleicht kontroverseste Comic-Figur überhaupt. Er arbeitet einerseits als gnadenloser Auftragskiller, kämpft aber auch auf der Seite von Superhelden. Seine humorvollen Sprüche sind fast so legendär wie seine Skrupellosigkeit. Am interessantesten ist aber: Er weiß, dass er selbst eine Comic-Figur ist. Man kann den Söldner mit der großen Klappe nicht durchschauen. Und deshalb sehen wir uns lieber sein soziales Umfeld genauer an. Seine wichtigsten Freunde, Feinde und Frauen.
2015 war ein grandioses Jahr für Videospieler – und ziemlich zeitraubend. Denkt nur mal an die großen Open-World-Blockbuster The Witcher 3: Wild Hunt, Fallout 4, Metal Gear Solid V: The Phantom Pain und Batman: Arkham Knight. Dazu die ganzen anderen Highlights wie Rise of the Tomb Raider, den knuffigen Mehrspieler-Spaß Splatoon, die Vollendung der Starcraft 2-Kampagne, das knüppelharte Bloodborne, Life Is Strange, Rocket League und wie sie alle heißen. Ein starker Jahrgang, wobei wir erst mit zeitlichem Abstand sagen können, wo sich 2015 in der Geschichte der Videospiele einreiht. Bis dahin beschäftigen wir uns mit der Frage, was der beste Videospiel-Jahrgang aller Zeiten ist.
Für den Plot der Harry Potter-Bücher sind Horkruxe ein zentrales Element. Aber: Ergibt das Konzept dahinter eigentlich durchweg Sinn? Ist es beispielsweise realistisch, dass Voldemort einen Teil seiner Seele in irgendeinem gewöhnlichen Tagebuch versteckt, das er im Anschluss auch noch ohne besonderen Schutz in die Hände eines Untergebenen gibt? Ergibt es Sinn, dass scheinbar so wenige Zauberer Horkruxe nutzen, um der Unsterblichkeit nachzujagen? Diese und weitere Fragen haben wir frei heraus diskutiert und dabei die Kamera laufen lassen.
Sherlock Holmes ist unumstritten der bekannteste Detektiv der Welt. Da überrascht es nicht, dass mehr als zweihundert Filme, rund dreißig Serien und zahlreiche andere Adaptionen zur Figur von Arthur Conan Doyle existieren. Auch heute erfreut sich Sherlock größter Beliebtheit. Tatsächlich sind gerade die modernen Adaptionen interessant, da sie den Detektiv auf andere Art und Weise interpretieren. Mal bekämpft er seine Gegner mit Fäusten statt mit seinem Geist, mal steigt er lieber ins Taxi statt in die Kutsche. Grund genug, sich die populärsten Inszenierungen der letzten Jahre genauer anzusehen.

Die 10 besten fiktiven Wohnhäuser

Jeder würde gerne in einem multifunktionalen Traumhaus wohnen. Und manche von uns tun das auch. Zumindest wenn sie die Titelfigur eines Comics, Films, Spiels oder einer Serie sind. Aber mal im Ernst: Es gibt in der Fiktion nicht nur die unglaublichsten Wohnhäuser, die man sich nur vorstellen kann, sondern auch ziemlich viele davon. Hier unsere zehn Favoriten.

Die Wunderknaben: Batmans wichtigste Robins

Seit 75 Jahren kämpft Robin jetzt schon an Batmans Seite. Natürlich wird auch der Wunderknabe irgendwann zu alt für akrobatische Glanzleistungen in bunten Strumpfhosen. Diesbezüglich also kein Wunder, dass das Kostüm im Laufe der Zeit mehrmals weitergereicht wurde. Fünf Robins spielen dabei eine besondere Rolle. Und die stellen wir euch in diesem Beitrag genauer vor.

Pen & Paper oder LARP? Ein Interview

Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten, in entlegene Fantasiewelten einzutauchen. Wer etwas mehr Einflussnahme sucht als Bücher und Filme bieten, der schnappt sich einfach ein passendes Videospiel. Oder besser: Taucht ab in die unendlichen Möglichkeiten von LARP und Pen & Paper-Rollenspielen. Wir haben uns mit dem erfahrenen Rollenspiel-Experten Mike zusammengesetzt und über die Vor- und Nachteile beider Welten gesprochen.
Bei sinkenden Temperaturen und fallenden Blättern kann man herrlich über den nächsten Urlaub grübeln. Während Regen und Nebel in Deutschland Trübsinn verbreiten wie ein Dutzend Dementoren, zieht Potterheads gerade diese Atmosphäre nach Großbritannien, der Heimatinsel von JK Rowling. Wir haben für euch die besten Orte auf der Insel herausgesucht und selbst besucht!

Das würden Elbenwäldler schenken

Das richtige Geschenk zu finden, ist alles andere als einfach. Zu viele Faktoren gibt es bei der Auswahl beziehungsweise Ideenfindung zu beachten: Für wen ist das Geschenk? Was mag er oder sie zur Zeit? Mag er oder sie das wirklich? Wie viel Geld möchte ich ausgeben? Welche Reaktion will ich damit provozieren? Ein kurzes aber anerkennendes Lächeln? Ausgelassenes Lachen wegen einer ausgefallenen Idee? Oder soll der Beschenkte minutenlang vor Begeisterung durch den Raum hüpfen? All diese Fragen und noch so einige mehr machen es schwierig, jedes Jahr aufs Neue zu überraschen.
Der letzte Harry Potter-Film hat schon mehr als vier Jahre auf dem Buckel, das letzte Buch sogar über sieben. Seitdem lechzen Potterheads nach neuen Geschichten aus der Welt des Jungen, der überlebte. Und neue Inhalte gab es durchaus, etwa in Form von Beiträgen auf Pottermore oder interessanten Tweets von JK Rowling. Nicht zu vergessen die Ankündigung des Theaterstücks Harry Potter and the Cursed Child, das die Geschichte von Harrys Sohn Albus Severus erzählt. Und doch, und doch … Irgendwie war das nicht, was sich die Fans wünschten. Nämlich eine große neue Geschichte, auf die jeder Zugriff hat – im Gegensatz zum Theaterstück, das nur in London aufgeführt wird.

Die 10 besten Drinks aus Film und Spiel

Durst hat jeder mal. Auch unsere Helden auf der Leinwand beziehungsweise dem Bildschirm – oder besser gesagt: gerade die – kann man häufig beim Trinken beobachten. Ob das Getränk nun dazu dient, Lebenspunkte wieder aufzufüllen, die Männlichkeit des Helden zu demonstrieren oder einem Charakter die Möglichkeit zu bieten, seine Verzweiflung im Alkohol zu ertränken, ist erst mal zweitrangig. Was diese Getränke alle gemeinsam haben, ist die zentrale Rolle, die sie einnehmen.
Rollenspiele machen richtig Spaß – meistens zumindest. Da sitzt man mit guten Freunden um einen Tisch und erlebt die wildesten Abenteuer. Ist doch herrlich, oder? Nur dass Pen & Paper irgendwann nicht mehr ausreichte; es musste mehr her. So entstand das „echte“ Rollenspiel, das „Live Action Role Playing“, kurz: LARP.
1 von 3