Walking Dead: Comics und Serie im Vergleich

Robert Kirkmans Zombies sind ein multimedialer Erfolg! Von The Walking Dead gibt es bereits 25 Sammelbände der einzelnen Comichefte und die sechste Staffel der Fernsehserie lauert schon um die Ecke. Hiermit hat sich Kirkman einen Lebenswunsch erfüllt, denn nach eigener Aussagen stört ihn bei jedem Zombiefilm immer der Schluss. Demnach enden sämtliche Filme des Genres stets dann, wenn es gerade anfängt spannend zu werden. The Walking Dead soll in diesem Sinne ein Zombiefilm sein, der niemals endet. Na ja, zumindest nicht ganz so bald.

In diesem Sinne sind die Gemeinsamkeiten und besonders die Unterschiede zwischen den Comics und der Serie interessant. Denn auch wenn sich der Serienverlauf stark an der Vorlage orientiert, so treten doch auch immer wieder Änderungen auf. Es sind nicht immer die gleichen Figuren, die sterben, manchmal werden Figuren auch ganz gestrichen oder neu dazu erfunden. Neue Handlungsebenen eröffnen sich und Charakterzüge treten in Erscheinung, die ein völlig neues Licht auf eine Person werfen. Wir haben mal die stärksten Differenzen herausgesucht und pro Staffel zusammengefasst. Wer die fünf bisherigen Staffeln noch nicht gesehen hat oder die Comics nicht kennt und in jedem Fall Spoiler nicht leiden kann, der sollte jetzt nicht weiterlesen.

Daryl Dixon

Daryl Dixon gibt es nur in der Serie! (Quelle: accesshollywood.com)

1. Staffel: Ein Daryl muss her

Wir erinnern uns an den Anfang von The Walking Dead: Hilfssheriff Rick Grimes erwacht aus einem wochenlangen Koma und die Welt ist voller Zombies. Erste Unterstützung und Aufklärung über den verrotteten Zustand der Gesellschaft erhält Rick von Morgan und dessen Sohn Duane. Er trennt sich von den beiden, in der Hoffnung seine Familie im angeblich sicheren Atlanta zu finden. Dort trifft er jedoch auf eine reine Zombiestadt. Haben wir jetzt von der ersten Staffel oder dem ersten Comic gesprochen? Eigentlich egal, denn so weit ist noch alles konform.

Rick schließt sich einem Camp an, wo er auch seine Frau Lori samt Sohn Carl wiederfindet. Lori hatte in seiner Abwesenheit ein sexuelles Verhältnis mit seinem Kollegen und besten Freund Shane. Und genau wie im Comic sterben sowohl Andreas Schwester Amy an einem Zombiebiss als auch dieser zurückhaltende Jim, der davor noch an einem Fieber leidet. Die groben Änderungen gibt’s jetzt:

1. Comicband (Gute alte Zeit)Staffel 1
  • Glenn hilft Rick allgemein aus Atlanta zu kommen.
  • Manche Figuren gibt es nur in den Comics, zum Beispiel das Paar Donna und Allen. Absolut kein Ersatz für Daryl!
  • Carl erschießt Shane, bevor dieser Rick tötet. Der kleine Junge hat also einen Menschen umgebracht, nicht den Zombie-Shane wie in der Serie. Das lässt Comic-Carl irgendwie unmenschlicher erscheinen.
  • Glenn hilft Rick einem von Zombies belagerten Panzer zu entkommen.
  • T-Dog, Merle Dixon und Daryl Dixon kommen nur in der Serie vor.
  • Rickʾ s Truppe erlebt eine kurze Episode in einem Seniorenheim.
  • Rickʾ s Truppe landet gegen Ende der 1. Staffel im CDC (Centers for Disease Controls and Prevention) bei Dr. Jenner.
  • Shane lebt noch.

 

Andrea und Dale

Andrea und Dale sind ein Liebespaar. Zumindest in den Comics! (Quelle: Gene Page/AMC)

2. Staffel: Wer braucht schon so viele Liebespaare?

Auch die zweite Staffel und der zweite Comicband teilen sich einen ähnlichen Storyverlauf: Die Geschichte spielt sich überwiegend auf der Farm von Hershel ab. Ricks Truppe wird von der Farmerfamilie vorerst aufgenommen, weil der Angestellte Otis versehentlich auf Carl schießt. Da muss der alte Hershel her, der ein bisschen Ahnung vom Operieren hat. Wie praktisch, denn schon bald stellt Lori fest, dass sie schwanger ist. Von Rick oder von Shane? Eigentlich wurscht, der eine ist ja schon tot. Oder auch nicht. Hängt davon ab, ob man den Comic liest oder die Serie guckt. Was sich inhaltlich noch überschneidet, ist die schaurige Scheune voller Zombies, welche Hershels Familie hält, da sie standhaft auf ein Heilmittel hoffen. Und Glenn verliebt sich in Hershels Tochter Maggie. Die Unterschiede in der Übersicht:

2. Comicband (Ein langer Weg)Staffel 2
  • Carols Tochter Sophia ist wohlauf und definitiv noch am Leben.
  • Shane ist schon tot. Glück für Otis! Denn der lebt weiter.
  • Hershel hat noch sechs Kinder. Nicht nur zwei.
  • „Anglermützenträger“ Dale beginnt eine Liebesbeziehung mit der jüngeren Andrea.
  • Tyreese ist bereits mit von der Partie. Im Schlepptau seine Tochter Julie mit Freund Chris.
  • Tyreese wird der Lover von Carol.
  • Rick und Konsorten verlassen die Farm, Hershels Familie bleibt zurück, inklusive Glenn.
  • Carols Tochter Sophia wird lange vermisst und schließlich als Zombie in dieser Scheune entdeckt.
  • Otis und Shane fahren zu einer Schule, um Medizin zu besorgen. Shane lässt Otis dort sterben. Und wird später von Rick erschossen.
  • Dale hegt höchstens väterliche Gefühle für Andrea und stirbt an einem Zombiebiss. Hmmm, Comic-Dale hatte es da irgendwie besser…
  • Tyreese? Nein, den kennt hier noch keiner. Aber er wird in der nächsten Staffel mit seiner Schwester Sasha dazustoßen.
  • Die Farm wird von einer Herde überrannt. Also macht sich die gesamte Truppe auf, eine neue Zuflucht zu finden. Andrea geht dabei verloren.

 

Der Gouverneur

Ihr denkt, der Gouverneur aus der Serie ist ein richtiger Fiesling? Dann lest mal die Comics! (Quelle: blastr.com)

3. Staffel: Weniger Gewalt und ein nicht ganz so böser Gouverneur

Wenn ihr meint, dass die Serie mit den einzelnen Figuren bisher brutaler umgegangen ist als die Comics, dann wartet mal unsere Übersicht ab. Doch zuerst zu den Parallelen: Ricks Truppe entdeckt ein Gefängnis, „säubert“ es von herumlaufenden Zombies und richtet sich dort häuslich ein. Auch in den Comics wird Hershels Familie dazugeholt, da Rick erfährt, dass die Farm immer häufiger von untoten Streunern überrannt wird. Weiteren Zuwachs und einige Probleme erhält die Gruppe durch ein paar überlebende Gefängnisinsassen. Das Hauptdrama dreht sich allerdings um die kleine, nahe gelegene Stadt Woodbury, deren selbst ernannter „Gouverneur“ Philip dem Gefängnis den Krieg erklärt. Philip weist einige fragwürdige Seiten auf, zum Beispiel dass er Gladiatorenkämpfe mit Zombies veranstaltet, um die Leute in seinem Städtchen bei Laune zu halten. Außerdem sammelt er Zombieköpfe in einer Glasvitrine und füttert seine Zombie-Tochter mit frischem Menschenfleisch.

Die ganze Story um das Gefängnis umfasst insgesamt sechs Comics und hat damit einen deutlich größeren Handlungsbogen als bisher. Die dritte Staffel macht davon ungefähr vier Comics aus – und Änderungen gibt es ziemlich viele.

Comicband 3-6Staffel 3
  • Unter den Strafgefangenen ist Dexter der „Troublemaker“. Rick erschießt ihn während eines Zombiekampfs und lässt es wie einen Unfall aussehen.
  • Ein anderer, psychopathischer Insasse namens Thomas tötet zwei Töchter von Hershel. Ricks Vorschlag, diesen zu erhängen, wird von den anderen abgelehnt. Nachdem Thomas weitere Frauen angreift, wird er von Maggie erschossen.
  • Michonne taucht vor den Toren des Gefängnisses auf.
  • Rick amputiert Allen nach einem Zombiebiss das Bein. Allen stirbt.
  • Lori bekommt ihr Baby Judith.
  • Tyreese wird von Michonne verführt, was seine Freundin Carol dazu bringt, sich von einem Zombie beißen zu lassen. Andrea und Dale übernehmen darauf die Erziehung von Sophia.
  • Der Gouverneur schlägt Rick die rechte Hand ab.
  • Der Gouverneur kettet Michonne für mehrere Tage in einem Kerker an die Wand, um sie regelmäßig zu verprügeln und zu vergewaltigen.
  • Michonne rächt sich brutal, indem sie den Gouverneur Stunden lang foltert und ihn einiger Körperteile entledigt. (Sein Auge entfernt sie mit einem Löffel)
  • Philips Gefangenen Rick, Michonne und Glenn gelingt die Flucht und sie kehren zum Gefängnis zurück, um sich auf den Showdown mit dem Gouverneur vorzubereiten.
  • Strafgefangener Tomas ist der „Troublemaker“ und bringt alle in Gefahr. Vorbeugend schlägt Rick ihm eine Machete in den Kopf.
  • Die Häftlinge Axel und Oscar gewinnen Ricks Vertrauen und werden in die Gruppe aufgenommen.
  • Michonne hat Andrea schon in der zweiten Staffel aufgegabelt. Die Damen entdecken „Woodbury“, nach einiger Zeit verlässt Michonne das Städtchen. Sie taucht vor dem Gefängnis auf.
  • Rick amputiert Hershel nach einem Zombiebiss das Bein. Hershel überlebt.
  • Lori stirbt bei der Geburt von Judith und wird von Carl erschossen, um sich nicht in einen Zombie zu verwandeln.
  • Tyreese, Michonne und Carol leben noch. Und keiner von ihnen hat was mit dem anderen. Dale und Sophia sind schon tot, während Andrea mit dem Gouverneur schläft.
  • Der Gouverneur zwingt Maggie bei einem Verhör, sich oben frei zu machen und schnuppert an ihrem Hals. Ah ja, davor hat er noch gefragt: „Darf ich mich setzen? Danke.“ Kleiner Unterschied zum Comic.
  • Michonne sticht dem Gouverneur mit einer Glasscherbe ein Auge aus. Warum? Sie mag ihn eben nicht.
  • Rick besorgt Waffen in seiner Heimatstadt und trifft den geistig verwirrten Morgan wieder.
  • Der Gouverneur sperrt Andrea in einen Raum mit Zombie Milton. Sie stirbt.
  • Ricks Truppe greift Woodbury an und siegt. Der Gouverneur kann fliehen.

 

Mika und Lizzie

Aus Billy und Ben werden Mika und Lizzie. (Quelle: Gene Page/AMC)

4. Staffel: Mädchen statt Jungen

Sowohl die vierte Staffel als auch die letzten Comics, die sich um das Gefängnis drehen, liefern einen finalen Kampf zwischen Ricks Leuten und dem Gouverneur Philip. Auf beiden Seiten sterben viele Leute, unglücklicherweise auch Hershel. Die gute Nachricht: Der Gouverneur ist auch endlich tot! Doch noch während der Schlacht wird das Gefängnis von Zombies überrannt. Also dürfen Rick und Konsorten sich wieder einmal auf den Weg machen, um sich ein neues Zuhause zu suchen. Unterwegs lernt man Wissenschaftler Eugene kennen, der unter dem Schutz von Exsoldat Abraham und dessen Gefährtin Rosita nach Washington gebracht werden soll, da er angeblich die Lösung für die ganze Apokalypse kennt. Und was sind jetzt die Unterschiede? 

Comicband (7-11)Staffel 4
  • Es gibt keine Carol mehr. Und auch keine Grippe oder andere Krankheiten.
  • Der Gouverneur braucht zwei Anläufe, um das Gefängnis anzugreifen. Dazwischen gelingt es ihm, Tyreese (und Michonne) gefangen zu nehmen – Tyreese wird enthauptet.
  • Im Eifer des Gefechts erschießt eine Frau Lori, die auf das Baby Judith fällt und dieses erstickt. Die Frau erkennt, was sie getan hat und erschießt in Rage darüber auch den Gouverneur.
  • Auf der Flucht aus dem Gefängnis wird die ganze Truppe erst einmal auseinander gerissen. Es finden sich jedoch alle recht schnell wieder: Auf Hershels Farm.
  • Auf dem Weg nach Washington (mit Abrahams Gruppe) trifft Rick wieder auf Morgan und überredet ihn, mit ihnen zu gehen.
  • Ben, einer der Zwillingssöhne von Donna und Allen, tötet im psychischen Wahn seinen Bruder Billy. Die Erwachsenen sind sich uneinig, wie sie mit ihm verfahren sollen. Also erschießt Carl ihn eben.
  • Es gibt kein „Terminus“.
  • Im Gefängnis geht eine tödliche Grippe um. Carol tötet die Infizierten, um die Gesellschaft zu schützen. Rick schickt sie daraufhin weg.
  • Der Gouverneur zieht erst einmal alleine herum, findet aber bald andere Menschen, die er auf seine Seite ziehen kann, um das Gefängnis anzugreifen.
  • Michonne durchbohrt den Gouverneur mit ihrem Schwert und lässt ihn sterbend zurück.
  • Auf der Flucht aus dem Gefängnis wird die ganze Truppe auseinander gerissen und reist eine lange Zeit erst einmal in kleinen Gruppen herum.
  • Alle folgen getrennt voneinander den Schildern nach Terminus, was angeblich eine Zuflucht für Überlebende sein soll.
  • Carol hat sich mit Tyreese, dem Baby Judith und zwei kleinen Schwestern namens Lizzie und Mika zusammen getan. Lizzie denkt, dass die „Beißer“ eigentlich nur spielen wollen und tötet als Beweis ihre eigene Schwester. Carol erschießt sie anschließend, zum Wohl der Mitmenschen.
  • Der Großteil von Ricks Truppe erreicht Terminus und wird von den Leuten dort eingesperrt.

 

Deanna Monroe

Die Serie setzt auf Frauen: Deanna Monroe hat die Führungsgewalt über Alexandria (und ihren Mann Reg). (Quelle: Gene Page/AMC)

5. Staffel: Eine Frau für Alexandria

In der fünften Staffel haben es Ricks Leute erst einmal mit menschlichen Kannibalen zu tun. Diese gibt es auch in der Comicvorlage, allerdings ohne die Pseudo-Zuflucht Terminus. Der Kampf zwischen den beiden Gruppen wird mehr oder weniger in einer Kirche ausgetragen und lässt den kritischen Pater Gabriel Zeuge werden.

Es stellt sich außerdem heraus, dass Eugene kein Wissenschaftler ist und lediglich gelogen hatte, um von Abraham beschützt zu werden. Eine neue Zuflucht findet Ricks Truppe schließlich in der Siedlung Alexandria, in der krampfhaft versucht wird, die „alte Welt“ aufrechtzuerhalten. Rick und seine Mitstreiter werden zwar in diese naive Welt mit eingegliedert, setzen jedoch alles daran, dieser ihren eigenen skrupellosen Stempel aufzudrücken. Die inhaltliche Schnittmenge von Serie und Comics hält sich weiterhin die Waage. Unterschiede sind dieses Mal:

Comicband 11-13Staffel 5
  • Die Kannibalen essen Dales Bein, ohne zu wissen, dass er von einem Zombie infiziert wurde. Dale stirbt an den Folgen.
  • Nachdem Ricks Leute von Eugenes Lüge erfahren haben, erreichen sie Alexandria.
  • Der ehemalige Kongressabgeordnete Douglas Monroe leitet die unschuldige Siedlung.
  • Rick leidet immer noch an Loris Tod und bildet sich ein, mit ihr zu telefonieren.
  • In einem Wutanfall tötet Frauenschläger Pete Regina, die Frau von Douglas. Douglas ist daraufhin einverstanden, dass Rick diesen erschießt.
  • Carol rettet ihre ganzen Freunde aus Terminus.  Das infizierte Bein, das die Kannibalen im Nachhinein essen, gehört Sashas Freund Bob.
  • Bevor alle Alexandria erreichen, erleben sie noch einen Kleinkrieg mit dem Grady Memorial Hospital. Tyreese stirbt an einem Zombiebiss.
  • In der Serie wird Alexandria von einer Frau (Deanna Monroe) angeführt.
  • Rick verliebt sich in die verheiratete Jessie.
  • In einem Wutanfall tötet Jessies Ehemann Pete Reg, den Mann von Deanna. Auf Deannas Wunsch erschießt Rick diesen.
  • Morgan wird erst jetzt ein Bewohner von Alexandria.
Bitte gib die Zahlenfolge in das Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Super

    Ich möchte aber nur anmerken: Staffel 2 "•Otis und Shane fahren zu einer Schule, um Medizin zu besorgen. Shane lässt Otis dort sterben. Und wird später von Rick erschossen." - Shane wird von Rick erstochen nicht erschossen. Carl erschießt dann Zombie-Shane.

    Sonst sehr geile Auflistung ;)

  • Genial

    Ich muss zugegeben: Die Serie ist echt besser und danke für diesen super Vergleich! Die Macher wissen, was ihre Fans wollen. Sogar bei denen, die ich echt dolle mochte (wie Tyresse) und gestorben sind, dachte ich: alter, irgendwie echt gut gemacht. Der Comic war mir ZU unrealistisch. Bei einer potenziellen Zombie Apokalypse hätte kleiner Carl in Staffel 2 niemals den lebendigen Shane ermordet. Wie alt war er da? 10, oder? Zu dem Zeitpunkt hatte er mal gerade gelernt zu schießen und die Apokalypse war erst neu im Ausbruch. Der hätte sich vorher in die Hosen gemacht, bevor er einen richtigen Menschen umbringen konnte.
    Und irgendwie waren diese Beziehungen im Comic echt abartig. Und Vergewaltigungen sind zwar gängig, besonders bei solch einer Chaos-Anarchie, aber irgendwie hätte ich das bei einem anderen Charakter verstanden, aber bei Michonne?! Das passt irgendwie net. Irgendwie...ne. Passt nicht. Trotzallem ist der Comic genauso spannend, wenn man mal etw. brutaler drauf sein will.
    Liebe Grüße

  • Hi Bing

    Oh nein, wie konnte mir denn so ein Fehler passieren?!?!?! :O
    Da war ich sicher abgelenkt von den Zombies, die an der Bürotür gekratzt haben....

  • Hallo Catwoman

    Wundert mich gar nicht, dass du die Zombie-Apokalypse noch überlebt hast. Da werden einfach die Krallen ausgefahren... ;-)

    Also ich lese die Comics zwar ganz gerne, aber ich muss zugeben, auch mir gefällt die Serie in vielen Punkten besser und die Brutalität der Comics macht mir stellenweise doch zu schaffen. Dennoch wird auf jeden Fall beides weiter geguckt bzw gelesen :-)