Der Herr der Ringe - Limitierte Lederausgabe

Der Herr der Ringe - Limitierte Lederausgabe
398,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage. Garantiert bis Weihnachten.

  • E1000766
Hier präsentiert sich "Der Herr der Ringe" in einer absolut vollendeten Ausgabe! Die auf... mehr
Produktinformationen "Der Herr der Ringe - Limitierte Lederausgabe"
  • Seitenanzahl 1552
  • Autor John R. R. Tolkien, illustriert von Dietrich Ebert, übersetzt von Wolfgang Krege
  • Breite 14,5 cm; Höhe 23 cm; Tiefe 15 cm

Material: Ledereinband

Hier präsentiert sich "Der Herr der Ringe" in einer absolut vollendeten Ausgabe! Die auf weltweit 3.333 Exemplare limitierte Sonderausgabe des Meisterwerkes zeichnet sich duch ausserordentliche Qualität aus und besticht durch kompromisslose Hochwertigkeit. Jeder der 3 Hauptbände und auch "Die Anhänge und Register" sind fexlibler Glanzlederbindung, in echtem Schafsleder gebunden und mit 23-Karätigen Echtgoldprägungen versehen. Jeder Band ist mit einem Lesebändchen ausgestattet und jede einzelne Seite mit einem Luxor-Kopfgoldschnitt versehen. Alle Bände haben einen achtseitigen, extra für diese Ausgabe gestalteten zweifarbigen Duplexvorspann, der Schuber ist mit Büttenpapier überzogen und goldgeprägt. Ebenfalls dem Buch beigelegt ist eine zweifarbige Karte auf Pergamentpapier. Vor- und Nachsatz sind auf echtem Büttenpapier gedruckt. Außerdem liegt jedem Schuber eine Druckgrafik von Dietrich Ebert bei: Reproduziert und fünffarbig gedruckt auf Büttenpapier, rundum gerissen, in einer hochwertigen Mappe der Kassette bei gelegt.Signiert und numeriert von 1 bis 3333.

Eine Edition, die ihrem Inhalt gerecht wird! Dietrich Ebert ist der Illustrator dieses einmaligen Werkes und Wolfgang Krege der Übersetzer.


Der Herr der Ringe in einer absolut vollendeten limitierten Ausgabe im Schuber mit 4 Bänden: Die Gefährten, Die zwei Türme, Die Wiederkehr des Königs, Anhänge und Register

Weiterführende Links zu "Der Herr der Ringe - Limitierte Lederausgabe"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Der Herr der Ringe - Limitierte Lederausgabe"
01.04.2014

Ich liebe Bücher. ich liebe Tolkien. Und ich kenne mich sehr gut auf ...

... diesen beiden Gebieten aus.
ich will euch nur helfen, euer Geld woanders rauszuschmeissen. Daher hier ein paar Wahrheiten über diese Bücher.
1. Flexibles Glanzleder klingt poetisch, ist aber nur gummiarig überzogenes Flexicover.
2. Pergament kann alles sein: auch normales Papier. Da ist nichts mit authentisch vergilbt. Der Begriff ist nämlich nicht geschützt.
3. Kopfgoldschnitt ist nur obenseitig und verstaubt sofort. Dadurch wird er stumpf und matt.
4. Keine Ausgabe wird Tolkien gerecht. Und Krege? Dem gebührt eine Ausgabe aus gepresstem Schafskot. Das weiss Klett-Kotta was es mit den Schafen hat.
In zwei, höchstens drei Jahren wird die Ausgabe nichts mehr wert sein (sie ist schon heute praktisch nur ein Haufen Papier und Druckerschwärze, es existiert nich mal ideeller Wert, durch Krege). Antiquare werden euch auslachen, sich eine Lachträne abwischen und euch mit einem ""Dahamsesichawermalveräppelnlassn!"" aus dem Laden geleiten.
Es lebe der Kommerz.

06.02.2007

Klar ist die Neue Übersetzung nich der HAmmer. Vor allem das Chef anstelle ...

... des Herrn stört mich. Aber ich kann es nicht verstehen, wenn man danach so über die neue Übersetzung herzieht. Auch in der neuen Übersetzung wird man von der ersten Seite an nach Mittelerde getragen. Man sieht das Auenland, Bruchtal, Gondor, Rohan, Mordor und Isengard. Viele Fans kennen die alte Übersetzung nicht und werden durch diese Kommentare vom Kauf abgeschreckt. Die Bücher sind toll!! Also kauft sie. Auch wenn sie in der neuen Übersetzung geschrieben sind.

21.06.2006

Als Ausstellungsstück durchaus zu empfehlen fehlt es jedoch an der ...

... Qualität des Inhalts. Die Neue Übersetzung kann an die Alte bei weitem nicht heranreichen, von der englischen Originalfassung ganz zu schweigen.
Wer an einen Kauf denkt sollte es sich zweimal überlegen, ob er sein Geld nicht lieber in die alte Übersetzung, oder noch besser in eine englische Originalversion, investieren will.

06.06.2006

Wenn man nur wüsste, was die Verantwortlichen bei Klett-Cotta geritten ...

... hat, so viel Liebe und Sorgfalt in diese Ausgabe zu stecken .... und sich dann für die Übersetzung von Krege zu entscheiden!
Kein Wunder, dass die immer noch auf ihren läppischen 3.333 Schubern sitzen! Wär´s von Carroux, hätte ich sie schon längst! Da hätte ich sogar ´ne Ehekrise riskiert!

30.03.2006

Eine sehr schöne Arbeit. Sieht wirklich super aus. Leider aufgrund der ...

... Übersetzung nicht zu empfehlen. Die Übersetzung mag vielleicht für neue Leser in Ordnung gehen, aber grade für die älteren Leser ist Sie nicht geeignet.
Das Werk verliert leider an Flair.
Wäre sonst eine klasse Sache und ein schönes Geschenk.

02.10.2005

Unglaublich so ein handweklich perfektes Produkt an eine so üble ...

... Übersetzung zu verschwenden.

31.10.2004

Is zwar ne tolle sache und ganz klar ne super Qualität, aber ne blöde ...

... Übersetztung. Würd nie so viel Geld für die neue Übersetztung ausgeben, selbst wenn sie in Gold oder ""mithril"" gebunden wäre.;-)
Ein kollege von mir hat die und bereut den Kauf zutiefst.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach einer Überprüfung freigeschaltet.
Bitte gib die Zahlenfolge in das Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen