Wolfgang Hohlbein

Wolfgang Hohlbein
Wolfgang Hohlbein

Wolfgang Hohlbein zählt mit rund 43 Millionen verkauften Büchern zu den erfolgreichsten Schriftstellern Deutschlands! Nebenbei gilt er als der am meisten gelesene deutschsprachige Fantasy-Autor – kein Wunder, bei einem bisherigen Output von mehr als 200 Büchern. Und dann wurde ihm 1995 auch noch ein eigener Preis für phantastische Literatur gewidmet, namentlich der Wolfgang-Hohlbein-Preis. Ja, Wolfgang Hohlbein hat eigentlich alles erreicht. Umso mehr freuen wir uns, dass wir ihn für das Elbenwald Festival gewinnen konnten!

Der Durchbruch gelang Hohlbein 1982 mit dem Roman Märchenmond, den er zusammen mit seiner Frau Heike Hohlbein verfasste. Alle seinen erwähnenswerten Werke zu, naja, erwähnen, würde den Rahmen sprengen. Nicht ungenannt lassen wollen wir aber den Romanzyklus Der Hexer von Salem, der aus satten 68 Einzeltiteln besteht. Erst 2017 schrieb er übrigens zwei John Sinclair-Romane, in denen der berühmte Geisterjäger auf Robert Craven trifft, seines Zeichens die Hauptfigur der eben erwähnten Hexer-Reihe.

Obwohl Wolfgang Hohlbein ohne Frage zu den wichtigsten Fantasy-Autoren zählt, sieht er sich selbst eher als Unterhaltungsautor denn intellektuellen Schriftsteller. Das und die Tatsache, dass Hohlbein vor allem nachts (und teilweise handschriftlich!) arbeitet, machen ihn nur noch sympathischer.