Marvin Clifford

Marvin Clifford
Marvin Clifford

Auf Wikipedia wird Marvin Clifford wie folgt beschrieben: “[Er] ist ein deutscher Comiczeichner und -autor sowie Conceptartist und Illustrator für Computerspiele.” Das ist zwar faktisch korrekt, wird dem Starzeichner aber bei weitem nicht gerecht. Und weil wir uns so freuen, dass er auf unser Festival kommt, holen wir ein bisschen weiter aus.

Am bekanntesten ist Marvin für Shakes & Fidget. Dabei handelte es sich zunächst um einen einfachen Webcomic, das in einer humorvollen Fantasywelt spielt und zunächst vor allem World of Warcraft parodierte. Daraus entstand das Online-Rollenspiel mit gleichem Namen, das heute 65 Millionen (!) registrierte Spieler zählt. Das MMO hat diverse Preise gewonnen, darunter den Deutschen Entwicklerpreis 2009 in der Kategorie Bestes Deutsches Casual Game und den Titel GameStar Spiel des Jahres 2010. Wo wir bei erfolgreichen Computerspielen sind: Für Riot Games und das wohl erfolgreichste MOBA überhaupt, League of Legends, hat Marvin das Comic Wood League Warriors erstellt.

Abseits von Computerspielen gewährt der Künstler mit seinem Webcomic Schisslaweng witzige wie geistreiche Einblicke in seinen Alltag. Dafür wurde er unter anderem mit dem renommierten Max und Moritz-Publikumspreis sowie dem Goldenen Gartenzwerg des Comicgartens Leipzig ausgezeichnet. Bei Panini erschienen bislang zwei Sammelbände des Comics, der übrigens auch prominente Leser wie Erik “Gronkh” Range vorweisen kann. Für den Tagesspiegel wird Marvin zudem regelmäßig zum Stadtführer von Berlin – in seiner Comicreihe Mittenmang.