Jan Hegenberg

Jan Hegenberg (Foto: © Anna Bell)
Jan Hegenberg (Foto: © Anna Bell)

“Mein Name ist Jan Hegenberg und ich mache Musik für Zocker.” Mit diesen Worten stellte sich Jan Hegenberg einst im Interview mit readmore vor und lieferte damit die so ziemlich prägnanteste, treffendste Künstlerbeschreibung, die man sich vorstellen kann. Das heißt aber nicht, dass es über Jan nicht mehr zu sagen gäbe!

Jan Hegenberg ist so was wie der Rock-Papst der deutschen Gamer-Musik – die Anfänge aber hätten kaum bescheidener sein können. Zunächst produzierte Jan nur aus Spaß den Song “GPFsuckt”, der so gut ankam, dass seine Homepage wegen der vielen Anfragen zusammenbrach. Da ging offensichtlich was, also machte Jan weitere Songs über die Gamingszene. Es folgten erste Fans, Konzertanfragen und bald auch das erste Album DEMOtape. Letzteres erschien übrigens als Teil der DVD-Beilage des Magazins PC Action, was Jans Bekanntheitsgrad einen ordentlichen Schub gab! Es wäre ein Leichtes, genau jetzt einen lukrativen Plattenvertrag zu unterschreiben. Doch genau das interessiert Jan nicht die Bohne. Die Begründung liefert er auf äußerst sympathische Art gleich mit: “Läuft doch auch so!”

Ja, der Counterstrike- und Blizzard-Fan hat einen beeindruckenden Weg beschritten. Mit Auftritten bei der Roleplay Convention oder der gamescom in Köln, prominenten Fans wie LeFloid und PietSmiet, regelmäßig ausverkauften Konzerten, Gastauftritten in Talk-Runden und einiges mehr.