Living History Camp

Living History Camp
Living History Camp – Kaptorga

Im Living History Camp auf dem Elbenwald Festival erlebst du, wie das Mittelalter wirklich war! Hier findest du ein Museum zum Anfassen, Workshops für Schwert, Speer und Schild, Europas vielleicht beste Kampfkunstgruppe, Vorträge zu mittelalterlichen Themen und vor allem richtig nette Leute. Für die bestmögliche Darstellung des Mittelalters setzen wir nicht auf eine einzelne, sondern gleich mehrere Mittelaltergruppen, alle mit ihrem eigenen Fachgebiet. Die Akteure in der Übersicht: 

Kaptorga
Kaptorga sind ein Archäologe und ein Historiker. Sie verfügen über einen großen Fundus aus historischen Kostümen, Rüstungen, Alltagsgegenständen und Waffen, die sie auf dem Festivalgelände ausstellen. Dazu bereichern sie das Programm mit Vorführungen aus dem Bereich, der ihr täglich Brot ist: Kämpfe, Unterricht im Kampf mit Schwert, Speer und Schild und amüsante Vorträge zum Anfassen über Wikinger, Germanen und Co. 

Hammaborg
Hammaborg ist europaweit die vielleicht angesehenste und bekannteste Gruppe für Europäische Kampfkünste. Die Mitglieder des Vereins sind hauptberuflich in der Vermittlung historischer Kampftechniken tätig und geben ausgebuchte Seminare auf der ganzen Welt. Sie werden den ganzen Tag Vorführungen geben und Freifechten – also richtigen Kampf gegeneinander – sowie
Seminare zum Mitmachen anbieten. 

Geschichtsfenster
Will man Geschichte anschaulich vermitteln, muss man ein Bild in den Köpfen entstehen lassen. Für die Entstehung eines solchen geistigen Bildes sind wiederum wirkliche Bilder entscheidend. Geschichtsfenster hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein Bild des späten Mittelalters zu vermitteln, das zum einen so historisch ist wie möglich, zum anderen aber auch unterhält. Eine Initiative zur Vermittlung des Themas Mittelalter auf allerhöchstem Niveau – mit spannenden Vorträgen für die ganze Familie. 

Guardians de Mitgard
Die Guardians de Mitgard sind Wikinger, wie sie wirklich aussahen. Die Räuber des Frühmittelalters waren zu ihren Raubzügen gezwungen. Sie waren keine bis an die Zähne bewaffneten hornbehelmten Superkrieger. Die originalgetreue Schlichtheit der Ausrüstung in der Wahl der Stoffe, der Zelte, der Färbemittel, stellt die Gruppe perfekt nach. Ein wirkungsvoller Kontrast zu unseren anderen Gruppen, welche die adelige Pracht des Spätmittelalters feiern. Die Guardians de Mitgard bieten Vorführungen in der Kampfesweise der Wikinger, zeigen aber auch Handwerk, Nähen, Flechten, Holzarbeiten. 

Burgschneider
Bei Burgschneider können sich die Gäste kostümieren und Fotos sowie kleine Filme in ihrem gewählten Kostüm zu machen. Hier geht es nicht um den Verkauf, sondern um Spaß und das Verkleiden. Dafür bietet der Burgschneider-Stand eine Fülle an unterschiedlichsten Kostümen aus diversen Epochen. Zusammen mit den Möglichkeiten, die die anderen Gruppen bieten, sind Besucher in der Lage, nicht nur Bilder direkt am Stand zu machen, sondern beispielsweise auch in den Kostümen unter Anleitung kleine Handyvideos zu drehen.

Keines Weibes Knecht
Spätmittelalter mit Kanonen! Und Musik! Die großartige Gruppe Keines Weibes Knecht bringt einen ganz neuen Aspekt in das Living History Camp. Sie zeigt uns den Alltag der Besatzung eines Wehrturmes mit Kanonieren, Hellebardenträgern, aber auch mit mittelalterlichem Kochen. Eine autarke, kleine Einheit, die richtige Kochshows gibt und mit Musik vor Ort für Auflockerung sorgt.