Versandkostenfrei (ab 20 €)
Kostenfreie Rücksendung
Gratislieferung in Filialen

Weihnachten in Cartoon-Serien

Weihnachten in Cartoons

An Weihnachten lassen sich viele Menschen gerne vom Fernsehprogramm berieseln. Gerade die Kälte und der Schnee (wenn’s denn welchen gibt) treiben einen direkt auf die gemütliche Couch. Wie praktisch, dass es so viele Weihnachtsfilme gibt, um in die passende Stimmung zu kommen. Noch besser sind aber die Weihnachtsfolgen aus Serien, die man bereits kennt – insbesondere wenn es um Cartoon-Serien geht! Denn hier wird meistens nicht das übliche Prozedere der Festlichkeiten gezeigt, sondern wir folgen den vertrauten Figuren in wahrlich skurrile und urkomische Abenteuer. Einige unserer Zeichentrick-Freunde erhielten gleich einen ganzen Film, wie zum Beispiel die Peanuts, die Schlümpfe oder Tom und Jerry. Sogar Anime-Heldin Sailor Moon kämpft in ihrem zweiten Film gegen eine Eisdämonin, wobei Tuxedo Mask sie in einem Santa-Kostüm unterstützt. Wir konzentrieren uns auf die einzelnen Spezial-Folgen und geben euch hier eine kleine Auswahl.

Adventure Time – Weihnachtsgeheimnisse
(Episode: Staffel 3, Folge 19+20, Originaltitel: Holly Jolly Secrets)

Wie so viele andere Leute schnappen sich Finn und Jake aus Adventure Time zur Winterzeit ein paar Videobänder. Dies hat jedoch weniger den Hintergrund, es sich gemütlich zu machen, als vielmehr das Ziel, auf dunkle Geheimnisse des Eiskönigs zu stoßen. Bei den besagten Bändern handelt es sich nämlich um Tagebuchaufzeichnungen des Eiskönigs, welche der Besitzer selbst unter einem Haufen Popel auf einem Schrottplatz versteckt hatte. Die erschreckend langweiligen Filmchen bringen Finn und Jake auf die Idee, dass sich Geheimcodes dahinter verstecken müssen.

Während sich der erste Teil der Doppelfolge – von ein bisschen Schnee abgesehen – als ziemlich „unweihnachtlich“ erweist, schleichen sich in den zweiten Teil dutzende Anspielungen auf das Fest. Der Humor setzt sich unter anderem aus dem Kontrast zusammen, dass Weihnachten zwar nicht direkt im Vordergrund steht, wir jedoch die üblichen metaphorischen Bilder zu sehen bekommen. Um zum Beispiel Finn und Jake am Weitergucken zu hindern, bricht der Eiskönig durch den Kamin ins Haus und ersetzt seine daraufhin schmutzige Kleidung durch eine rote Tischdecke …

Eiskönig, Finn, Jake (Weihnachten bei Adventure Time)

„Jetzt kennt ihr mein Geheimnis! Jetzt wisst ihr, dass ich mal eine Brille getragen habe…“ – Eiskönig (Copyright: Cartoon Network)

Batman: The Animated Series – Weihnachten mit dem Joker
(Episode: Staffel 1, Folge 38, Originaltitel: Christmas With The Joker)

Der Joker ist aus Arkham Asylum ausgebrochen – ausgerechnet am Heiligabend! Während Robin trotzdem hofft, sich beim Weihnachtsklassiker Ist das Leben nicht schön und einem Braten entspannen zu können, ist Batman schon auf dem Weg zu seinem Batmobil. Insgesamt bleibt die Serie Batman: The Animated Series ihren Figuren treu und integriert das Fest mühelos in die Handlung. Witzig sind jedoch gerade die weihnachtlichen Anspielungen. Zum Beispiel wenn unser Clownprinz des Verbrechens aus Jingle Bells seine eigene Version kreiert: „Jingle Bells, Batman smells, Robin laid an egg …“

Wie der Titel bereits verrät, dreht sich die ganze Folge um den Joker. Dieser hat die Kontrolle über Gothams Fernsehsender übernommen und Commissioner Gordon, Detective Bullock und Summer Gleason entführt, um mit ihnen ein bizarres Weihnachtsfest zu feiern. Selbstverständlich bekommt auch Batman eine Einladung. Alfred muss die Weihnachtsgans also wieder in den Ofen schieben, während der Dunkle Ritter und sein treuer Helfer Robin Jagd auf den Joker machen.

Batman & Robin (Weihnachten in Batman: The Animated Series)

„Ich wette, Batman hätte auch gerne so eine Familie wie ich. Ich persönlich finde Verwandte ja langweilig, Batman kann sie gerne haben!“ – Joker (Copyright: Warner Bros. Animation)

Bobs Burgers – Der Geist der Weihnacht
(Episode: Staffel 3, Folge 9, Originaltitel: God Rest Ye Merry Gentle-Mannequins)

Etwas schräg geht es in der Adventszeit auch in Bobs Burgers zu. Familienvater Bob erbt von seinem verstorbenen Onkel den Lagerinhalt eines Depots. Statt verborgener Reichtümer entdecken die Belchers dort jedoch einen Mann namens Chet, den sie aus weihnachtlicher Barmherzigkeit für ein paar Tage bei sich wohnen lassen. Um sich zu revanchieren, dekoriert Chet ihnen dafür täglich das Schaufenster. Und plötzlich kommt durch Laufkundschaft Geld ins Haus!

Aber Weihnachten wäre nicht Weihnachten, wenn nicht irgendetwas schief läuft. Also stellt sich im Laufe der Handlung heraus, dass Chet sich selbst für eine Schaufensterpuppe hält und seine Frau über alles vermisst. Wenig überraschend handelt es sich bei seiner Herzensdame tatsächlich um eine Puppe! Viele Stimmungen und Reaktionen der Figuren lassen sich nur durch Weihnachten erklären. Der Rest ist wie gewohnt überzogen von den seltsamen Ansichten der Kinder und der stoischen Anti-Haltung von Bob. Und von Linda, die nicht aufhören kann, Punsch zu kochen.

Tina, Gene, Louise Belcher und Chet (Weihnachten bei Bobs Burgers)

„Ihr müsst keine Angst vor mir haben. Ich bin keine Killerpuppe und keine satanische Puppe, ich bin einfach ein Mensch geworden.“ – „Und wir… freuen uns… dass du bei uns im Keller wohnst.“ (Copyright: Bento Box Entertainment)

Die Simpsons – Simpsons Weihnachtsgeschichten
(Episode: Staffel 17 , Folge 9, Originaltitel: Simpsons Christmas Stories)

Wenn man Weihnachten mit den Simpsons feiern will, hat man die Qual der Wahl. Denn unsere gelbhäutige Familie aus Springfield schenkte uns bereits zwölf Episoden, die sich um Weihnachten drehen. Tatsächlich handelt es sich sogar bei ihrer allerersten Folge um eine Weihnachtsgeschichte! Hier konzentrieren wir uns jedoch auf die Episode, in der Homer und Marge Simpson in die Rollen von Josef und Maria schlüpfen. Für ein Krippenspiel ist es sicher nicht allzu üblich, dass die Mutter Gottes enttäuscht darüber ist, dass aus ihrem Sohn „nur“ der Messias und kein Arzt werden soll. Auch John Nerdlebaum Frink verschenkt als einer der heiligen drei Könige die Myrrhe lediglich mit der Begründung „wer braucht schon Myrrhe?“ Während also in der ersten Erzählung essentielle Fragen in den Raum geworfen werden, dreht sich die zweite um ein Kriegsabenteuer aus der Jugend von Grandpa Simpson, bei dem er mit Mr. Burns auf einer einsamen Insel abstürzt und dort niemand anderen trifft als Santa Claus persönlich! Am Ende erfahren wir noch, warum Tschaikowskis Nussknacker so gerne und häufig als musikalische Untermalung in Weihnachtsfilmen verwendet wird.

Weihnachten bei den Simpsons

„Eine schwangere Jungfrau? Das ist der schlimmste Alptraum eines jeden Mannes!“ – Homer Simpson als Josef (Copyright: 20th Century Fox)

Family Guy – Reise zum Nordpol
(Episode: Staffel 9, Folge 7a+7b, Originaltitel: Road to the North Pole)

In gewohnter Manier packt Family Guy das große Fest von der zynischen Seite an. Zwar bekommen wir ganz klassisch einen älteren Mann vorm knisternden Kaminfeuer als Erzähler vorgesetzt. Dieser stellt sich jedoch als Vater des Serienschöpfers Seth MacFarlane vor und haut uns gleich ein paar unromantische Sätze um die Ohren, wie zum Beispiel: „Jedenfalls kam Seth aus meinem Penis und hat das für euch erfunden.“

Die Story dreht sich um Familienvater Peter Griffin und die anderen Bewohner von Quahog, die sich maßlos übertriebene und dekadente Sachen zu Weihnachten wünschen. Zur selben Zeit will Stewie dem Weihnachtsmann im Einkaufszentrum einen Besuch abstatten, dieser verschwindet jedoch in den Feierabend, gerade als das psychopathische Baby endlich an der Reihe ist. Logische Konsequenz: Stewie fährt in Begleitung von Hund Brian zum Nordpol, um den Weihnachtsmann umzubringen. Dort treffen sie nicht nur den echten Santa Claus, sondern auch viele weitere Überraschungen, die weder besinnlich noch fröhlich sind … (Aber lustig, wenn man auf schwarzen Fäkalhumor steht)

Weihnachten bei Family Guy

„Ist doch immer dasselbe, ein fettes Kind hockt ewig auf dem Schoß vom Weihnachtsmann!“ – Brian Griffin (Copyright: 20th Century Fox)

Futurama – X-Mas Story
(Episode: Staffel 2, Folge 8, Originaltitel: XMas Story)

Vom Weihnachtsmann, der getötet werden soll, zu einem, der selbst gern Leute niedermäht. Denn im Jahr 3004 in der Zukunftsserie Futurama ist Weihnachten kein friedliches Familienfest mehr. Statt einer Tanne stellt man inzwischen Palmen auf, die durch einen Laserstrahl gefällt werden. Christmas wird das Fest inzwischen auch nicht mehr genannt, X-Mas schreibt sich schließlich schneller. Als schlimmste Entwicklung stellt sich jedoch der besagte tödliche Weihnachtsmann heraus. Einst als Roboter programmiert, der nur den braven Leuten Geschenke bringen soll, lief bei der Erstellung etwas schief und die Moralvorstellung von Santa-Roboter wurde so hoch angesetzt, dass jeder unter die Kategorie „unartig“ fällt. An Weihnachten heißt es also: Verbarrikadiert euch! Denn Santa-Roboter bestraft mit Laserkanonen! In dieser Folge reicht die Spannbreite der Witze von skurrilen Gags bis hin zu sozialkritischem Humor. Angesichts der Fülle an Schnee fragt Hauptperson Fry sich beispielsweise, ob die globale Erwärmung überhaupt stattgefunden hätte. Antwort von Leela: „Doch, aber zum Glück hat der Atomwinter sie wieder ausgeglichen!“

Santa-Roboter (Weihnachten bei Futurama)

„Drum schließt die Tür und seid ganz still, denn der Weihnachtsmann macht, was er will.“ – Bekanntes Weihnachtslied 3004 n.Chr.(Copyright: 20th Century Fox)

South Park – Weihnacht im Walde
(Episode: Staffel 8, Folge 14, Originaltitel: Woodland Critter Christmas)

Es bleibt blutig und eklig. Klar, South Park ist schließlich nicht für friedlichen Kitsch bekannt. Deswegen überrascht es nicht, dass man im Zusammenhang mit dem Thema Weihnachten sofort an Mr. Hankey den Weihnachtskot denken muss. Hierbei handelt es sich tatsächlich um einen Haufen Kot mit Nikolausmütze, der sich fröhlich singend und sprechend durch manch eine Folge zieht – und dabei viele braune Flecken hinterlässt.

Vorstellen wollen wir jedoch eine andere Folge, die viel verstörender ist. Eine einlullende Männerstimme erzählt uns von ein paar niedlich aussehenden Tieren im Wald, die sich auf den Weihnachtstag freuen. Diese tragen so bezeichnende Namen wie Mausi die Maus, Bäri der Bär, Fuchsi der Fuchs und so weiter. Bitterböse Ironie ist dabei das Markenzeichen der Geschichte. Denn während uns die männliche Stimme aus dem Off vorgaukelt, es mit einem rührseligen Weihnachtsmärchen zu tun zu haben, erkennen wir an den Bildern, dass sich doch alles ein wenig anders zuträgt. Hauptperson Stan hat beispielsweise gar keine Lust, den Tieren in sämtlichen Belangen zu helfen. Und auch diese sind bei weitem nicht so harmlos, wie sie erst scheinen. Denn tatsächlich verfolgen sie kein anderes Ziel, als den Antichrist auf die Welt zu bringen!

Stan und Tiere (Weihnachten bei South Park)

„Sing und tanz doch ein bisschen mit uns im Wald!“ – Strahlend sagte der kleine Junge: „Äh, ne danke, ich geh dann mal heim.“ (Copyright: Comedy Central)

SpongeBob – Weihnachten unter Wasser
(Episode: Staffel 2, Folge 28, Originaltitel: Christmas Who?)

Wenn man sich die meisten weihnachtlichen Cartoon-Folgen so ansieht, kann man sich das Fest ohne Rülpser und fliegende Gedärme schon fast nicht mehr vorstellen. Doch es gibt auch andere skurrile Möglichkeiten, die Adventszeit in Szene zu setzen. In Bikini Bottom aus SpongeBob weiß zum Beispiel niemand, was Weihnachten überhaupt ist. Von Eichhörnchen Sandy abgesehen, die es unserem kleinen Schwammkopf erklärt. Dieser ist daraufhin so begeistert, dass er sämtliche Mitbürger davon überzeugt, dem Weihnachtsmann einen Wunschzettel zu schreiben.

Nachdem der Weihnachtsabend jedoch ohne einen Santa Claus verstreicht, fasst sich ausgerechnet Weihnachtsmuffel Thaddäus ein Herz, um den enttäuschten, kleinen SpongeBob wieder aufzubauen. Die Story selbst ist also geradezu Klischee: Der große Griesgram lässt sich vom Weihnachtsgeist bekehren und rettet das Fest. Heruntergebrochen ist es jedoch immer noch ein Tintenfisch, der den Traum eines Schwammes wahr werden lässt, indem er die Feiertagsmythen eines Eichhörnchens nachspielt, das unter Wasser lebt. Der Humor basiert dabei hauptsächlich auf den Persönlichkeiten der einzelnen Figuren, die das erste Mal in ihrem Leben mit Weihnachten konfrontiert werden.

Das war unsere Auswahl an bemerkenswerten Weihnachtsfolgen (aus Cartoon-Serien). Bevor wir euch ein besinnliches Fernbedienung-Finden und fröhliches Glotzen wünschen: Welche Weihnachtsfolgen aus Serien gefallen euch am besten?

Patrick & Spongebob (Weihnachten bei Spongebob Schwammkopf)

„Und alle tun so, als ob sie Früchtekuchen mögen!“ – Weihnachtsverliebter Spongebob (Copyright: Nickelodeon)

Bitte gib die Zahlenfolge in das Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.