Harry Potter-Diskussion: Voldemorts Horkruxe

 

Für den Plot der Harry Potter-Bücher sind Horkruxe ein zentrales Element. Aber: Ergibt das Konzept dahinter eigentlich durchweg Sinn? Ist es beispielsweise realistisch, dass Voldemort einen Teil seiner Seele in irgendeinem gewöhnlichen Tagebuch versteckt, das er im Anschluss auch noch ohne besonderen Schutz an einen Untergebenen weiterreicht? Ergibt es Sinn, dass scheinbar so wenige Zauberer Horkruxe nutzen, um der Unsterblichkeit nachzujagen? Und wie aktiv muss eigentlich ein Mord geschehen, dass man überhaupt einen Horkrux erzeugen kann? All diese und weitere Fragen haben wir frei heraus diskutiert und dabei die Kamera laufen lassen. Was dabei herausgekommen ist, seht ihr oben in unserem Video.

Da sich das Video hauptsächlich der Diskussion offener Fragen widmet, listen wir im Folgenden der Vollständigkeit und Übersichtlichkeit halber die Horkruxe auf und gehen näher auf die sein. Dabei konzentrieren wir uns auf die fünf Objekte, die für die Bücher und Filme so wichtig sind. Die “lebenden” Horkruxe Nagini und Harry listen wir nicht auf, gehen aber im Video am Rande darauf ein.

Tom Riddles Tagebuch

Tom Riddle Tagebuch

Tom Riddles Tagebuch ist der erste Horkrux, den Voldemort kreierte. Genauer teilte er seine Seele zum ersten Mal während seines sechsten Schuljahres im Jahr 1943. Der notwendige Mord wurde an der Ravenclaw-Schülerin Myrtle Warren (im Deutschen lautet ihr Name Myrte Warren) begangen, die allerdings als Geist in Hogwarts zurückblieb. Ironischerweise spielte Myrtle eine kleine aber feine Rolle bei der Zerstörung dieses Horkruxes: Ohne sie hätte Harry nicht den Eingang zur Kammer des Schreckens gefunden – zumindest nicht rechtzeitig, um Ginny Weasley vor dem Basilisken zu retten.

Der Horkrux wirft einige Fragen auf. Einerseits überrascht es, dass Voldemort einen so gewöhnlichen Gegenstand als prädestiniert für einen Teil seiner Seele erachtet. Außerdem ist es aus heutiger Sicht schwer vorstellbar, dass er das Tagebuch ohne genauere Erklärung an einen Untergebenen weiterreichen würde. Genau das geschah aber im Jahr 1981, bevor er das erste Mal seine Macht verlor. Er gab das Tagebuch an seinen treuen Todesser Lucius Malfoy. Dumbledore vermutete, dass er Lucius mitteilte, dass mit dem Buch die Kammer des Schrecken geöffnet werden könnte. Harry Potter zerstörte den Horkrux mithilfe eines Basiliskenzahns während seines zweiten Schuljahres, genauer am 29. Mai 1993. Es ist der einzige Horkrux, der von Harry vernichtet wurde.

Marvolo/Vorlost Gaunts Ring

Marvolo Vorlost Gaunts Ring

Im Deutschen ist Voldemorts Großvater unter dem Namen Vorlost bekannt, im Original heißt er Marvolo. Sein Ring ist ein Erbstück von Salazar Slytherin und Cadmus Peverell. Sehr auffällig ist der schwarze Stein des Ringes, der sich in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes als Stein der Auferstehung herausstellte – einem der drei Heiligtümer. Weder Voldemort noch sein Großvater Marvolo wussten von diesem Geheimnis. Es kann nur spekuliert werden, ob Voldemort den Ring auch dann als Horkrux verwendet hätte, wenn er von dem Stein der Auferstehung gewusst hätte. Ob Salazar Slytherin selbst von dem Heiligtum wusste, ist ebenfalls unbekannt. Allerdings wäre es vorstellbar und spannend, dass der Hogwarts-Gründer selbst den Heiligtümern des Todes nachjagte.

Voldemort wählte den Ring vermutlich aus zwei Gründen als Horkrux: Zum einem war es ein direktes Erbstück von Salazar Slytherin, genau wie das Medaillon, das er später in seinen Besitz bringen sollte. Zum anderen steht der Ring symbolisch für Voldemorts Zaubererabstammung. Zur Spaltung seiner Seele tötete Voldemort seinen Vater Tom Riddle Senior und dessen Familie im Sommer des Jahres 1943. Zum Schutz des Horkruxes legte er einen starken Fluch auf den Ring, bevor er ihn im Haus der Gaunts versteckte. Albus Dumbledore fand das Artefakt allerdings und konnte den Horkrux im Juli 1996 zerstören – allerdings schwächte ihn Voldemorts Fluch nachhaltig und führte so sein Ende maßgeblich herbei. Im Gegensatz zu Voldemort wusste Dumbledore von dem Stein der Auferstehung, den er für seine verstorbene Schwester Ariana verwenden wollte.

Slytherins Medaillon

Slytherins Medaillon

Kein Horkrux ist in den Büchern so präsent wie das Medaillon von Salazar Slytherin, außerdem hat es die meisten unterschiedlichen Besitzer in einer relativ kurzen Zeitspanne. Aber von vorne: Wie Marvolos Ring ist es ein Erbstück Slytherins, dass sich im Besitz der Gaunts befand. Nachdem Marvolo und sein Sohn Morfin zwangsweise von ihrem Haus nach Askaban umzogen, stahl Tochter Merope das Erbstück und floh von zu Hause. Da sie dringend Geld benötigte, verkaufte sie das Medaillon für den lächerlichen Preis von zehn Galleonen an Caractacus Burke, dem Inhaber von Borgin und Burkes. Dieser verkaufte das Medaillon gewinnbringend an die wohlhabende Hexe Hepzibah Smith, die später den Fehler beging, es dem jungen Tom Riddle zu zeigen – der mittlerweile für Burke arbeitete und auf der Suche nach geeigneten Gegenständen für seine Horkruxe war.

Wir wissen weder genau, wann Voldemort das Medaillon zum Horkrux wandelte, noch, wen er dafür ermordete. Es wird vermutet, dass der Mord an irgendeinem Muggel im Jahr 1946 begangen wurde, sicher ist es aber nicht. Seinen dritten Horkrux versteckte Voldemort in einer entlegenen Höhle und sicherte ihn unter anderem mit einem See voller Inferi und einem schrecklichen Zaubertrank. Dennoch gelang es dem abtrünnigen Todesser Regulus Black – mit der Hilfe seines treuen Hauselfen Kreacher – das Medaillon zu stehlen und gegen eine Kopie zu tauschen. Regulus wollte, dass Kreacher den Horkrux zerstört, was sich jedoch als zu große Aufgabe für den Hauself erwies; er konnte das Medaillon nur verwahren. Etliche Jahre später wurde es von Mundungus Fletcher gestohlen, der es seinerseits unfreiwillig an Dolores Umbridge abgab. Harry, Ron und Hermine gelang es nach langer Planung, das Medaillon aus dem heftig bewachten Zaubereiministerium zu entwenden. Vernichten konnten sie dieses Seelenstück Voldemorts aber erst, nachdem Severus Snape ihnen das Schwert von Gryffindor zuspielte. Der Horkrux wurde schlussendlich von Ron Weasley im Winter 1997 zerstört.

Helga Hufflepuffs Kelch

Helga Hufflepuffs Kelch

Über den Kelch von Helga Hufflepuff ist mit am wenigsten bekannt. Mit Sicherheit wissen wir, dass die wohlhabende Hexe Hepzibah Smith den berühmten Gegenstand besaß. Allerdings ist nicht genau bekannt, wie er in ihren Besitz kam. Laut Hepzibahs Behauptung ist es ein Familienerbstück, sie selbst sei ein direkter Nachkomme von Helga Hufflepuff. Es lässt sich nicht nachprüfen, ob die Aussage der Wahrheit entspricht oder nur eine leere Behauptung ist. Tom Riddle stahl den Kelch zur gleichen Zeit, als er Slytherins Medaillon an sich nahm. Für die Kreation des Horkruxes nutzte er vermutlich den Mord an Hepzibah, den er ihrem altersschwachen Hauself Hokey anlastete.

Voldemort bewahrte den Kelch in der Gringotts Zaubererbank auf, genauer im Verlies von Bellatrix Lestrange. Gringotts gilt gemeinhin als einer der sichersten Orte für Gold und wertvolle Gegenstände aller Art, dennoch schafften es Harry, Ron und Hermine, den Kelch aus dem Verlies zu stehlen – wenn auch nur knapp. Damit ist der Kelch der einzige bekannte Gegenstand, der je aus der Gringotts Zaubererbank gestohlen wurde! Zerstört wurde der Horkrux während der Schlacht von Hogwarts im Jahr 1998 von Hermine Granger.

Ravenclaws Diadem

Ravenclaws Diadem

Dieses Diadem gehörte einst der Hogwarts-Gründerin Rowena Ravenclaw, eingraviert ist ein berühmtes Zitat von ihr: “Witzigkeit im Übermaß, ist des Menschen größter Schatz.” Der Legende nach verleiht das Diadem seinem Träger eine deutlich höhere Intelligenz. Das war auch der Grund, warum Ravenclaws eigene Tochter Helena das Artefakt stahl und von Hogwarts nach Albanien floh. Als ihre Mutter Rowena schwer krank wurde und ihre Tochter ein letztes Mal sehen wollte, entsandte sie den Blutigen Baron, sie zu finden. Er fand Helena in einem Wald in Albanien, wo sie das Diadem in einem hohlen Baum versteckte. Als sie sich weigerte, mit dem Baron zu gehen, tötete er sie. Entsetzt von seiner Tat, denn er war in Helena verliebt, nahm er sich im Anschluss selbst das Leben.

Tom Riddle gelang es während seiner Zeit in Hogwarts, diese Geschichte mit seinem Charme aus Helenas Geist zu quetschen. Danach reiste er nach Albanien und nahm das Diadem an sich. Er versteckte das Artefakt direkt in Hogwarts, genauer im Raum der Wünsche. In seiner Arroganz kam er nicht auf die Idee, dass auch andere Schüler den Raum finden könnten. Wir wissen nicht, wer für die Erstellung des Horkruxes sterben musste. Gemeinhin wird angenommen, dass Voldemort keine besondere Person für diesen Mord auswählte sondern schlicht irgendeinen Muggel tötete. Zerstört wurde der Horkrux während der Schlacht von Hogwarts am 2. Mai 1998, als Vincent Crabbe mehr oder weniger versehentlich ein Damönsfeuer auslöste.

Bitte gib die Zahlenfolge in das Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Das Medallion

    Voldemort hat sich Kreacher ausgeliehen, um das Medallion in die Höhle zu bekommen. Kreacher hat den Zaubertrank getrunken.

  • Sehr gutes Video

    Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu diesem informativen und gut gemachten Beitrag. Tolle Moderation und sehr kurzweilig. Die Namen Horkruxe erinnern mich an Halluxe, die auch sehr unangenehm sind, wenn man einen oder mehrere erwischt hat. Aber das ist ein Scherz von mir. Also noch einmal danke für die Arbeit dieses professionelle Video zu erstellen.....ich weiß, wie viel Arbeit so etwas macht....

  • Deutsche Übersetzungen

    Vielen Dank für die vielen Infos und interessanten Artikel und Produkte. Aber lasst Euch nicht von diesen, zum Teil jämmerlichen deutschen Übersetzungsversuchen ins Bockshorn jagen. Die Gravur von R. Ravenclaws Diadem lautet im Original: "Wit beyond measures is man's greatest treasure. " Selbs wen "wit" in den deutschen Büchern mit Witzigkeit übersetzt sein sollte, dann sollte aus den Auswahlkriterien für die 4 Häuser klar werden, dass nicht eine humorige Eigenschaft, sondern, die geistige Rege, die Gewitzheit gemeint ist. Also, immer nur derOriginalschrift trauen ;-)

  • Hallo Hermione Jean Granger

    Da hast du völlig Recht. (Aber das hat Hermione ja immer ;-) )

    Leider ist es bei mir ein paar Jahre her, dass ich die Bücher gelesen habe... wie Tim im Video schon sagt, ist es gar nicht so leicht, aus der Erinnerung heraus zu diskutieren. Macht aber trotzdem Spaß :)

  • Lieber Harald Tröstl

    Ganz liebes Dankeschön für dein Kompliment! Das weiß nicht immer jeder zu schätzen, welche Arbeit hinter so einem Video steckt. Und was mich angeht: Ich möchte weder Horkruxe noch Halluxe haben... ;-)

  • Hallo Professor Snape

    Die beste Übersetzung wäre in diesem Fall wohl so etwas wie "Esprit". Auf jeden Fall danke für deinen Hinweis. Du bist mein Lieblingslehrer. ;-)

  • Gut

    Ein sehr gutes Video. Es ist mmer wieder schön anzuschauen, aber.....
    Das Tagebuch war von Anfang an geplant. Nur war es halt der erste den Voldemort erschaffen hat, somit hat er sich das Tagebuch ausgesucht. Was er im Nachhinein auch bereut hat. Bei dem Gryffindorschwert, lag es daran, dass er einfach nicht daran gekommen ist. Er wollte Lehrer in Hogwarts weren um an die restlichen Gegenstände, wie z.B. das Schwert zu kommen und um das Diadem zu verstecken. Im Endeffekt sind es trotzdem sieben Horkruxe, da ein Horkrux ein Teil der seele ist, welcher abgespalten wird und in einen Gegentand deponiert wird. Voldemorts Seele war aber schon die ganze Zeit in ihm, daher brauchte er keinen Gegenstand/Körper mehr um sie darein zu stecken. Ansonsten fand ich das Video wirklich gut.

  • Liebe Cassi Black

    Ja vermutlich hätten wir da ein paar Punkte vor dem Video-Dreh nochmal recherchieren sollen. Wir haben das alles frei aus unseren Erinnerungen heraus diskutiert. Finde den Fehler! :)
    Woher weißt du das, dass Voldemort es bereut hat, aus dem Tagebuch einen Horkrux zu machen? Die Antwort würde mich wirklich interessieren!

  • Voldemorts Seele

    Das Video ist sehr cool. Am liebsten würde ich immer aufspringen und mitdiskutieren.
    Aber was ich mich immer gefragt habe ist, ob die Seele in Voldemort nur noch ein 126stel von seiner ganzen Seele ist. Weil eigentlich teilt er sie beim Tagebuch ja zur Hälfte und dann beim Ring noch mal zur Hälfte, also hat er dann nur noch ein Viertel der Seele in seinem Körper.
    Eine sehr komische Vorstellung ich weiß, aber ich hab mich das immer schon gefragt. ^^

  • Liebe Miriam

    Diskussionen machen auch viel mehr Spaß, wenn mehr Leute dabei sind! :)

    Was deine Theorie zu Voldemorts Seele angeht: Würde seine Seele nur noch aus einem 126stel bestehen, würde das einiges erklären! :D
    Ist ziemlich verwirrend das Ganze. Inzwischen habe ich meine eigene Theorie von wegen 8 Horkruxe auch noch mal überdacht. Es gibt insgesamt 8 Seelenteile aber nur 7 Horkruxe. Ich frag mich nur immer noch, warum man von Beginn an von 7 Horkruxen spricht (obwohl ja noch keiner von Harry weiß). Fragen über Fragen...

  • Zu den sieben Horkruxen

    Also zu der Frage wieso von Anfang an von den sieben Horkruxen gesprochen wird. Tom frägt ja Slughorn ob man sieben Horkruxe herstellen kann, weil er ja denkt, dass sieben so eine große magische Zahl ist. Von da an stand für Dumbledore fest, dass es sieben Horkruxe sein müssen. Aber er wusste halt nie wer noch der letzte Horkruxe ist, erst ganz am Ende wurde es ihm klar. So würde ich mir das erklären. ^^

  • Liebe Miriam

    Ja das stimmt, weil Voldemort Slughorn nach 7 Horkruxen fragt, gehen Dumbledore und Konsorten daraufhin von dieser Zahl aus. Wahrscheinlich muss ich die Bücher einfach nochmal lesen :D, aber so weit ich mich erinnere, denken Harry und Co nach den 6 bekannten Horkruxen (Tagebuch, Ring, Medaillon, Becher, Diadem, Nagini), dass sie jetzt alle Horkruxe vernichtet haben und damit nur noch Voldemort selbst fehlt. Aber wie gesagt: Ich lese demnächst einfach die Bücher nochmal. :-)

  • Die gute Frau hat in Ihrer Logik oft Denkfehler...

    Also, zuerst meine Anerkennung an das Video gut gemacht, aber was mich tierisch nervt ist immer der Denkfehler von dieser Frau, sie versucht Ihre unlogischen Thesen mit weiteren unlogischen Argumenten zu untermauern.
    Es macht wohl einen unterschied, ob es sich um Seelenteile handelt oder um Horkruxe, die Definition von Horkruxe kann man wohl platt mit "Seelenanker übersetzten", schließlich fragt Tom Riddle Horace Slughorn, ob es möglich sei, seine Selle in 7 Teile zu spalten, ergo hatte er vor lediglich 6 Horkruxe herzustellen, Harry war der 7 Horkrux den Lord Voldemort nie herstellen wollte respektive unbeabsichtigt hergestellt hat. Und ohne Seele kein Körper - außer wohl Inferi - leben. Im Kontext ist Voldemort definitiv KEIN Horkrux!

  • 7 oder doch 8

    Hallo,
    das mit den 7 Horkruxen, die Tom Riddle erwähnt, ist ja alles schön und gut, aber ich frage mich die ganze Zeit, wie Voldemort im 4. Teil zurückgekommen ist, wenn nicht mit einem Horkrux. Das wird weder in den Büchern noch in den Filmen näher beleuchtet. Außerdem ist Harry laut Buch und Film der Horkrux, den Voldemort nie erschaffen wollte. Also sind es mit Harry ja vielleicht doch 8?!

  • 7 Seelen-Teile

    Da ich gerade mal wieder am lesen bin - meiner Meinung nach war nie die Rede von 7 Horkruxen, sondern davon, die Seele in 7 Teile zu spalten. Nach dieser machtvollen magischen Zahl fragt Riddle Prof. Slughorn. Da aber ein Teil ja immer im lebenden Körper verbleibt, muss Voldemort logischerweise 6 Horkruxe herstellen. Davon gehen dann sowohl Dumbledore, als auch Harry, Ron und Hermione aus. just my 2 cents, dd