Harry Potter-LARP: „Du kannst, was du darstellen kannst“

Harry Potter LARP

Vom 10. bis 13. Juli 2014 trafen sich die Magical Mischief Makers zum großen Harry Potter-LARP. Was? Wie? Okay, von vorne. Die Magical Mischief Makers sind eine LARP-Gruppe, das steht für Live Action RolePlay. Hier übernimmt jedes Mitglied eine bestimmte Rolle beziehungsweise einen vorgegebenen Charakter und verhält sich möglichst dieser Rolle entsprechend. Ganz ähnlich, wie man das aus Computerrollenspielen kennt.

Das Ganze spielt wie gesagt im fiktiven Universum von Harry Potter. Damit sich die Teilnehmer möglichst gut aufeinander einstellen können, wird eine Rahmenhandlung vorgegeben. Besonders wichtig in diesem Fall ist die zeitliche Einordnung, denn das hier beschriebene Harry Potter-LARP spielt zu der Zeit, als Harrys Eltern Hogwarts besuchten.

Die Mischief Makers waren so nett, uns mit diesem Interview einen Einblick in die Welt des Harry Potter-LARPens zu geben. Viel Spaß beim Lesen!

Harry Potter LARP Essen

Zum Einstieg: Worum geht es bei eurem Potter-LARP?

LARP ist eine Art Freilicht-Improvisationstheater ohne Zuschauer. Was andere nur aus Filmen und Computerspielen kennen, versuchen wir, möglichst authentisch selbst zu spielen und vor allem zu erleben. Wir haben nur eine klare Regel: „DKWDDK“. Dabei handelt es sich um ein anerkanntes LARP-Regelsystem und steht für „Du kannst, was du darstellen kannst“. Soll heißen: Alles, was sich mit unseren vorhandenen Mitteln spielen lässt, ist erlaubt. Dazu zählen die gängigen Zaubersprüche, wie man sie aus den Büchern und Filmen kennt, der Schulunterricht und natürlich die Interaktion zwischen bekannten (und neuen) Charakteren. Alles, was zu komplex oder schlicht unmöglich ist, wird außen vorgelassen, beispielsweise wenn es um Dinge wie das Fliegen geht.

Harry Potter LARP

Seit wann macht ihr das? Wie hat sich das alles entwickelt?

Die erste Veranstaltung fand 2011 statt, damals noch auf einem unschönen Campingplatz. Wir hatten kaum Ausrüstung und lediglich sieben Spieler, von denen vier heute noch dabei sind. Ende 2012 haben wir unser Konzept dann nach und nachumgestellt, alles wurde etwas professioneller. Das lag schlicht daran, dass immer mehr Leute dazugestoßen sind, die bereits Erfahrung mit Liverollenspielen hatten. Wenn man so will: ein Zufallsprodukt. Trotzdem muss man keinerlei Hintergrund im LARP-Bereich haben, um bei uns mitzumachen. Die meisten unserer Spieler beginnen als LARP-Anfänger.

Heute bestehen wir aus 30 aktiven Spielern, wollen aber weiter wachsen. Aktuell streben wir rund 50 Mitglieder an, nicht mehr. Es ist uns wichtig, dass es ein LARP unter Freunden bleibt und keine Großveranstaltung wird. Was im Umkehrschluss nicht heißt, dass Qualität bei uns zweitrangig wäre. Wir legen großen Wert auf eine möglichst filmnahe Gewandung, belebendes Spiel, umfangreiche und kreative Plots.

Wo du es ansprichst: Wie viel Zeit und Geld steckt ihr in eure Gewandungen und die Ausrüstung?

Ein wichtiges Thema ist die Einheitlichkeit: Wir wollen alle in etwa auf demselben Niveau sein. Deswegen haben wir recht strenge Vorgaben und einen Gewandungscheck, an dem sich die Teilnehmer orientieren müssen. Das passiert alles vor dem eigentlichen Event, damit genug Zeit vorhanden ist, falls etwas abgeändert werden muss. Zum Beispiel wenn jemand zu seiner Schuluniform weiße Turnschuhe statt schwarze Anzugsschuhe trägt.

Siegel

Aufwand und Kosten lassen sich nur schwer aufschlüsseln. Unsere Umhänge sind eigentlich alle selbst genäht, viele der Zauberstäbe in Handarbeit geschnitzt. Bei der Schuluniform kommt man aber kaum umhin, Dinge einzukaufen. Ein weißes Hemd, Anzugshose und passende Schuhe. Die Krawatten und Film-Pullover sind eigentlich immer von Elbenwald. Dazu kommt dann noch jede Menge Zubehör, beispielsweise Lederschultaschen, Schreibfeder, Tinte und Pergament.

Ich schätze, die durchschnittlichen Kosten liegen pro Charakter bei rund 200 Euro, je nachdem, wie viel Zeit und Arbeit man in die eigene Herstellung investieren kann oder will. Dazu kommen natürlich noch spezielle Accessoires, die bestimmte Charaktere haben, seien es Schulbücher, Zaubertrankflaschen oder Besen.

Was sind die Highlights bei so einer Veranstaltung?

Sie alle zu beschreiben, würde den Rahmen sprengen. Erwähnenswert sind mit Sicherheit die kreativen Streiche unserer Hauptpersonen, den Rumtreibern. Und natürlich der Schulunterricht, allen voran Wahrsagen, Muggelkunde und Verteidigung gegen die Dunklen Künste. Besonders schön ist auch immer die Darstellung von Professor McGonagall, vor der die Schüler naturgemäß ungeheuren Respekt haben. Nicht zu vergessen die Abenteuer im Verbotenen Wald, Kämpfe gegen dunkle Kreaturen… ach, du merkst schon. Viel zu viel!

Warum habt ihr euch ausgerechnet für Harry Potter und nicht etwa Herr der Ringe entschieden?

Wir sind die Generation 9 ¾! Wir alle sind mit Harry Potter aufgewachsen, haben jedem Buch entgegengefiebert und warten seit unserem 11. Lebensjahr sehnsüchtig auf unseren Brief aus Hogwarts. Mit unserem Harry Potter-LARP erfüllen wir uns quasi einen Kindheitstraum.

Harry Potter LARP Daily Prophet

Und wieso der Name Magical Mischief Makers?

Der Name ist eine Anspielung auf die Rumtreiber aus den Büchern. Also Harrys Vater James, Sirius Black, Remus Lupin und Peter Pettigrew. Das gibt auch die ungefähre zeitliche Einordnung all unserer Veranstaltungen vor: Alles, was vor Harrys Zeit war! Über Voldemorts Aufstieg ist vergleichsweise wenig bekannt, dabei ist gerade diese Zeit richtig spannend. Deswegen haben wir uns dafür entschieden.

Was sagen andere zu eurem Hobby?

Na, die eigenen Freunde sind selbst Nerds und in der Regel nicht besser als wir. Bei Verwandten ist es meist etwas schwieriger, da muss man oft mehrfach erklären, was man bei so einem LARP macht. Und ja, da wird man schon mal mit einer Sekte verwechselt. Aber je öfter man von den erlebten Abenteuern schwärmt, desto verständnisvoller werden die meisten. Teilweise werden die Zuhörer sogar neugierig und wollen selbst mal mitmachen. Der Großteil der Leute ist eher beeindruckt von dem, was wir auf die Beine gestellt haben!

Wer auch Interesse an einem Harry Potter-LARP beziehungsweise den Magical Mischief Makers hat, der kann sich jederzeit unter dieser Adresse melden: MMMOrga[at]mail[punkt]de

Harry Potter LARP Gruppe

Bitte gib die Zahlenfolge in das Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Frage

    Ich würde gern wissen, ob die Magical Mischief Maker das immer noch machen und ob man mitmachen kann.
    Ansonsten sehr schöner Artikel :)