Alles über Star Wars VII: Das Erwachen der Macht

Star Wars 7

Im Dezember dieses Jahres erscheint endlich die lange ersehnte Fortsetzung der Star Wars-Reihe. Episode VII: Das Erwachen der Macht markiert den Auftakt einer neuen Trilogie, zusätzlich sind drei Spin-off-Filme geplant. Aus der anfänglichen Entrüstung der Fans, als George Lucas sein Franchise an Disney verkaufte, ist kaum zu bändigende Vorfreude geworden — was nicht zuletzt den hervorragenden ersten Trailern geschuldet ist.

Und doch ist es schwer abzuschätzen, was uns in Das Erwachen der Macht genau erwartet, denn handfeste Infos gibt’s keine. Regisseur JJ Abrams macht seinem Ruf, ein Geheimniskrämer zu sein, alle Ehre: Während der sechsmonatigen Dreharbeiten wurden gar gezielt Falschinformationen gestreut, um die Fans zum Kinostart noch überraschen zu können. Trotzdem (oder gerade deswegen?) ist das Internet zum Bersten gefüllt mit Gerüchten und Mutmaßungen.

Wir haben uns hingesetzt und alle derzeit bekannten Infos und Spekulationen zu Episode VII in einem Artikel vereint. Dabei konzentrieren wir uns hauptsächlich auf inhaltsrelevante Details und stellen die vielversprechendsten Gerüchte vor. Dass euch im Folgenden massive potentielle Spoiler erwarten, versteht sich von selbst. Vermutlich stört euch das nicht weiter, sonst hättet ihr den Artikel gar nicht erst angeklickt. Dennoch eine letzte Warnung: Wer nichts über Star Wars VII wissen will, der schließt jetzt diesen Tab!

Millenium Falcon

Abgesehen von den offiziellen Trailern gibt es kaum bestätigte Infos zur Story von Episode VII (Quelle: StarWars.com / Lucasfilm)

Die Story: Was wir tatsächlich wissen

Inhalt

 

Bevor wir uns den wilden Spekulationen zuwenden, konzentrieren wir uns auf alles, was wir mit Sicherheit über die Geschichte von Episode VII wissen — erwartet keinen langen Abschnitt. Das Erwachen der Macht setzt rund 30 Jahre nach den Ereignissen von Die Rückkehr der Jedi-Ritter an, die Helden von damals sind wieder mit von der Partie. Allerdings werden Luke, Han und Leia nicht so sehr im Rampenlicht stehen wie noch in der klassischen Trilogie, dafür gibt’s ein neues Heldentrio: Finn, Rey und Poe Dameron. Die drei werden im Verlauf des Abenteuers aufeinandertreffen und mit Kylo Ren aneinandergeraten, dem offensichtlichen neuen Bösewicht. Ihr wisst schon, der Typ mit dem Parierstangen-Lichtschwert.

Das war es eigentlich schon an bestätigten Infos. Eigentlich. Mittlerweile können wir zusätzlich ein lange diskutiertes Gerücht über mögliche Flashbacks widerlegen. Kurzer Rückblick: Als Carrie Fishers Tochter Billie Lourd für Episode VII gecastet wurde, war sich die Internetgemeinde sicher, sie würde eine junge Prinzessin Leia spielen. Warum auch nicht, Billie ist ihrer Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten. Allerdings sagte die Dame klipp und klar, dass sie nicht als Leia engagiert wurde, seitdem ist es ruhig um die Star Wars-untypischen Flashbacks geworden. Die Ähnlichkeit von Mutter und Tochter ist aber nicht von der Hand zu weisen; wir tippen, dass Billie die Tochter von Leia mimt.

Lichtschwert

Aller Voraussicht nach wird sich in „Das Erwachen der Macht“ viel um Lukes altes Lichtschwert drehen (Quelle: StarWars.com/Lucasfilm)

Die Anfangssequenz in Episode VII

Damit verlassen wir das sichere Tal der Fakten und begeben uns in die Sümpfe der Mutmaßungen, Gerüchte und Spekulationen. Und wie könnte man diesen Abschnitt besser beginnen als mit der angeblichen Anfangssequenz von Das Erwachen der Macht? Gar nicht, also los:

BB-8

Die erste Szene in Episode VII zeigt ein Lichtschwert, das ziellos durchs All trudelt. Die Jedi-Waffe landet schließlich auf dem Planeten Jakku, der an den Wüstenplaneten Tatooine erinnert. Hier findet ein ahnungsloser Farmer namens Naka das Lichtschwert und entfacht damit versehentlich ein Feuer. Überfordert bringt er das gefährliche Objekt zu seinem Vikar, der daraufhin die Rebellen kontaktiert. Die wollen das Lichtschwert unbedingt in ihren Besitz bringen, also schickt eine nicht näher genannte Person (vermutlich Prinzessin Leia) den Piloten Poe Dameron los, um die Waffe von Jakku abzuholen. Es läuft alles glatt, bis Poe auf Imperiale trifft, die irgendwie die Übertragung des Vikars abgefangen haben müssen. Geistesgegenwärtig versteckt Poe das Lichtschwert in seinem Droiden BB-8 und legt sich mit den Stormtroopern an, während sich BB-8 aus dem Staub macht. (Bildquelle: StarWars.com/Lucasfilm)

Zur gleichen Zeit muss der Stormtrooper Finn — ebenfalls auf Jakku im Einsatz — mitansehen, wie sein bester Freund stirbt. Diese Schlüsselszene bewegt ihn dazu, seine Befehle zu hinterfragen und sogar zu missachten. Als er unschuldige Dorfbewohner gegen den Willen von Kylo Ren fliehen lässt, wird er inhaftiert. Im Gefängnis eines Sternenzerstörers trifft Finn dann auf Poe Dameron. Gemeinsam können sich die beiden aus ihrer Zelle befreien, einen TIE-Fighter kapern und fliehen.

Finn

So viel scheint sicher: Der Film beginnt auf dem Planeten Jakku, wo sich Rey und Finn über den Weg laufen (Quelle: StarWars.com/Lucasfilm)

Das klingt alles sehr detailliert und spannend, im Internet kursieren aber weitere mögliche Anfangssequenzen. Beispielsweise diese hier: Wir sehen zuerst Rey, die in einem Sternenzerstörer-Wrack nach brauchbaren Teilen sucht. Mehr oder weniger zufällig trifft sie kurze Zeit später auf Finn, der gerade die Stormtrooper verlassen hat — er soll schwer verletzt sein. Gemeinsam finden die beiden eine abgetrennte Hand (mechanisch oder menschlich?) samt Lichtschwert und beschließen, die Waffe ihrem rechtmäßigen Besitzer zurückzubringen. An dieser Stelle überspringt die Beschreibung ein paar Szenen, als nächstes finden sich Finn und Rey auf dem Millenium Falcon wieder. In einer bombastischen Verfolgungsjagd mit mehreren TIE-Fightern entkommen sie von Jakku, unterwegs haben sie den Droiden BB-8 eingesammelt. Nach ihren Abenteuern auf dem Wüstenplaneten sollen Finn und Rey von einem großen Frachter aufgegabelt werden. Hier treffen sie auf Han Solo und Chewbacca, die das Lichtschwert ihrem alten Kumpel Luke zuordnen. Doch den haben sie seit rund 30 Jahren nicht gesehen…

Interessant ist, dass beide Varianten mit dem durchs All fliegenden Lichtschwert beginnen, das auf einem Wüstenplaneten landet. Das scheint uns durchaus realistisch, auch weil es wunderbar an den Start von Episode IV erinnert. In den ersten zehn Minuten schweben hier C-3PO und R2-D2 in ihrer Fluchtkapsel durch den Weltraum und landen schließlich auf dem Wüstenplaneten Tatooine. Wir wären auch nicht überrascht, wenn die tatsächliche Anfangssequenz in Das Erwachen der Macht eine Mischung aus den obigen Beschreibungen ist.

JJ Abrams

JJ Abrams ist bekannt dafür, soweit möglich alle Infos zu seinen Projekten unter Verschluss zu halten (Quelle: LA Times)

Synopsis: Worum es im Kern geht

Egal ob die Anfangssequenz so oder so ähnlich abläuft, beide Varianten passen grundsätzlich zum Plot des Films. Beziehungsweise zum angeblichen Plot, der Ende Mai 2015 im Internet landete. Zwar sind das keine offiziellen oder bestätigten Infos, es klingt aber nach Star Wars und ergibt ein stimmiges Bild. Die deutsche Übersetzung:

„Ein unbarmherziger Prinz greift nach der Macht und bedroht den galaktischen Frieden. Zur gleichen Zeit prallen die Schicksale eines Fliegerasses, einer Plünderin und eines Ex-Soldaten aufeinander. Die drei machen sich auf den Weg, den mächtigsten Krieger der Galaxis zu finden.“

Mit den offiziellen Infos von Disney und der angeblichen Anfangssequenz ausgestattet ist recht einfach, dieser Zusammenfassung einige Namen zuzuordnen. Der unbarmherzige Prinz muss einfach Kylo Ren sein, der vermutlich auf der Suche nach dem verloren gegangenen Lichtschwert Lukes ist. Der Ex-Soldat hingegen kann nur Finn sein, der schon im ersten offiziellen Trailer zu Das Erwachen der Macht in Stormtrooper-Rüstung zu sehen war. Rey hingegen ist die Plünderin, gespielt von Daisy Ridley, die ihre Figur selbst als Plünderin bezeichnete. Und der Pilot ist selbstverständlich Poe Dameron, der von Oscar Isaac verkörpert wird; in einem Interview hatte der seine Figur als besten Piloten der Galaxis angepriesen. Bleibt noch der mächtigste Krieger der Galaxis: Dabei könnte es sich um Luke handeln, davon ausgehend, dass wirklich sein Lichtschwert auf Jakku bruchlandet. Mehr über den Sohn von Darth Vader findet ihr im Abschnitt Charaktere.

Ein Ende mit Schrecken

Nachdem wir die potentiellen Anfangssequenzen besprochen haben, müssen wir auch auf das angebliche Ende für Episode VII eingehen. Hier existieren zwei gänzlich unterschiedliche Interpretationen, die eine traurige Gemeinsamkeit haben. Fangen wir an mit dem unserer Meinung nach wahrscheinlicherem Gerücht:

Han Solo, der Mentor des neuen Helden-Trios, konfrontiert Bösewicht Kylo Ren. Ein aussichtsloser Kampf, den Han nicht gewinnen kann, die Szene endet mit dem Tod unseres Lieblingsschmugglers. In der Folge kommt es zur Auseinandersetzung zwischen Kylo Ren, Finn und Rey, doch den Freunden gelingt die Flucht. Wieder in Sicherheit trennen sich die Wege unserer Helden, der Fokus liegt auf auf Rey, die sich in der nächsten Szene von Prinzessin Leia, Finn und Poe verabschiedet. In der Zwischenzeit entschlüsselt das Droiden-Dreigespann BB-8, R2-D2 und C-3PO einen Code, den Rey dringend braucht — es könnte sich um Planetenkoordinaten handeln. Denn mit der neuen Info ausgestattet, fliegt Rey gemeinsam mit BB-8 und Chewbacca im Millenium Falcon zu einem noch unbekannten Planeten, wo sie an eine vermummte Gestalt herantritt und das Lichtschwert vom Beginn des Films überreicht. Das letzte Bild von Das Erwachen der Macht soll Luke Skywalker mit seinem alten Lichtschwert zeigen.

Kylo Ren

Die zweite Variante der Endsequenz ist schon etwas älter und daher auch unwahrscheinlicher — aber ungemein spannend! Auch hier ist Han Solo dem Tod geweiht, auch wenn dieser ganz anders zustande kommt. Denn sein Mörder ist niemand Geringerer als Luke Skywalker! Kaum vorstellbar, doch die Quelle geht davon aus, dass Luke im Exil verrückt und zu einer großen Bedrohung für die Galaxis wurde. Für sich allein betrachtet klingt die Annahme durchaus realistisch, allerdings halten wir diese Endsequenz für falsch, weil die beschriebenen Umstände nicht ganz passen. Han Solo soll seinen alten Freund im letzten Moment daran hindern, Kylo Ren zu töten. Mit seinem letzten Atemzug bittet Han Luke darum, den Charakter von Adam Driver zu verschonen. Eine Entscheidung, die Luke in den folgenden Filmen bereuet, wenn Kylo Ren der Dunklen Seite verfällt. Nach den bisherigen Trailern sieht es aber eher so aus, als würde Kylo Ren von Beginn an auf der Dunklen Seite der Macht stehen. (Bildquelle: StarWars.com/Lucasfilm)

Sind wir ehrlich: Wir wissen nicht, wie viel Wahres hinter den Beschreibungen steckt. Wir kommen aber auch nicht umhin, Han Solos Tod als realistische Möglichkeit zu deklarieren. Es ist kein Geheimnis, dass Harrison Ford für Rückkehr der Jedi-Ritter vorgeschlagen hatte, dass sich Han für seine Freunde opfert. Und so gemein es klingt, gesundheitlich sah es für Harrison Ford schon mal besser aus. Wir sind für das Ableben seines legendären Charakters offen, solange das Ende einem Han Solo würdig ist. Auch wenn wir Rotz und Wasser heulen würden…

Star Wars 7 Cast

Dieses Foto vom anfänglichen Cast war das erste offizielle Bild zum Thema Episode VII (Quelle: StarWars.com/Disney)

Die wichtigsten Charaktere in Episode VII

Damit zu einem der wichtigsten, vielleicht sogar dem wichtigsten Punkt, der über Erfolg und Misserfolg der Star Wars-Fortsetzung entscheidet: den Charakteren. Denn was wäre Star Wars ohne großartige, erinnerungswürdige Menschen und Aliens? Wir haben alle Infos über die wichtigsten Figuren in Das Erwachen der Macht rausgesucht und stellen im Folgenden eine ganze Reihe an Figuren vor, wenn auch nicht alle.

Finn: Potentieller Ex-Stormtrooper

Finn

Den Anfang macht Finn, gespielt von John Boyega, immerhin war er der erste Charakter, der offiziell für Episode VII enthüllt wurde. Gemeint ist die dramatische Eröffnungssequenz im ersten Trailer, wo Finn gehetzt in der Rüstung eines Stormtroopers zu sehen ist, aber keinen Helm trägt. Seit der Trailervorführung wird diskutiert, ob Finn wirklich zu den Stormtroopern gehört oder die Rüstung nur zur Tarnung trägt. Mittlerweile können wir mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass Finn zu Beginn des Films tatsächlich bei den Stormtroopern ist. Es gilt als ähnlich sicher, dass er desertiert und sich zu Beginn des Films Rey und Poe Dameron anschließt. Bleibt noch die Frage, wie er auf den Wüstenplaneten Jakku gekommen ist, dazu gibt es zwei Vermutungen: Entweder er landet offiziell mit seinen Kollegen vom Imperium oder er legt eine Bruchlandung mit seinem TIE-Fighter hin. Ersteres klingt unserer Meinung nach wahrscheinlicher. (Bildquelle: StarWars.com/Lucasfilm)

Rey: Plünderin mit cooler Bleibe

Rey

Daisy Ridley spielt die weibliche Hauptrolle in Star Wars VII, ihr Charakter hört auf den Namen Rey. Ridley beschreibt ihre Figur selbst als Plünderin, die auf dem Planeten Jakku lebt, genauer auf einem Raumschiff-Friedhof. Sollten im Internet kursierende Artworks und Set-Fotos a) der Wahrheit entsprechen und b) korrekt interpretiert worden sein, dann lebt Rey in einem zerstörten AT-AT! Ziemlich badass, das gefällt uns. Im Verlauf der Handlung wird sie auf jeden Fall auf Finn treffen und sich mit ihm zusammentun. Ansonsten wissen wir nur das, was auch im ersten Trailer zu sehen war: Sie fährt ein Speeder-Bike, das schon bessere Tage gesehen hat. Ihren Helm hat sie allem Anschein nach selbst gebastelt, das Visier erinnert stark an einen Stormtrooper-Helm. Ach, und noch eine Kleinigkeit: Rey soll die Tochter von Han Solo sein! Das könnte noch spannend für die kommenden Filme werden … wenn’s denn stimmt. (Bildquelle: StarWars.com/Lucasfilm)

Poe Dameron: Der beste Pilot der Galaxis

Poe Dameron

Schauspieler Oscar Isaac sagt über seinen Charakter Poe Dameron: „Er ist der beste Pilot der Galaxis!“ Wir glauben ihm das einfach mal. Was gibt es sonst über Poe zu sagen? Es wird vermutet, dass ihm der Droide BB-8 gehört und dass er zu Beginn des Films von Prinzessin Leia auf den Wüstenplaneten Jakku geschickt wird, wo er auf Finn und Rey trifft. Wenn eine der weiter oben beschriebenen Anfangssequenzen der Wahrheit entspricht, wird Poe Lukes verloren gegangenes Lichtschwert entgegennehmen und in BB-8 verstecken, bevor er in Gefangenschaft gerät. In der Zelle eines Sternenzerstörers soll er anschließend auf Finn treffen. Ohne es genau zu wissen, äußerte der Schauspieler die Vermutung, dass Poe Dameron vom Planeten Yavin IV stammt. Hier betrieben die Rebellen einen wichtigen Stützpunkt in Episode IV. (Bildquelle: Vanity Fair)

 

Kylo Ren

Auch wenn Disney nichts über Kylo Ren verraten will, Fans sind sich sicher, dass er Darth Vader als Oberbösewicht beerben wird (Quelle: StarWars.com/Lucasfilm)

Kylo Ren: Der muss einfach böse sein!

Kylo Ren wird von Adam Driver gespielt, in den Trailern ist er aber nur in seinem schwarzen Umhang samt dunkler Maske zu sehen. Ergo weiß man nicht viel über seinen Charakter, doch wir sind uns alle sicher, dass Kylo Ren im ersten Trailer das heiß diskutierte Parierstangen-Lichtschwert führt. Sein Erscheinungsbild und die Farbe des Lichtschwertes lassen kaum Interpretationsspielraum zu: Kylo Ren muss einfach der Antagonist in Das Erwachen der Macht sein. Wir sind gespannt, ob Adam Driver einen ähnlich guten (hihi) Bösewicht abgibt wie der ikonische Darth Vader.

Adam Driver

Bevor der erste Trailer das Licht der Welt erblickte, wurde der neue Star Wars-Bösewicht von der Webseite Indie Revolver übrigens wie folgt beschrieben: Sehr groß und dünn, mit roten Augen, die zu seinem Lichtschwert passen. So weit deckt es sich mit dem offiziellen Bildmaterial, doch die Beschreibung geht noch weiter: So soll Kylo Ren über mehrere robotische Upgrades verfügen, ähnlich wie Darth Vader, seine Maske aber nicht zum Überleben benötigen. (Bildquelle: Vanity Fair)

Dann noch eine persönliche Notiz samt weiterem Gerücht: Das Design von Kylo Ren erinnert stark an Revan, einem der Sith aus dem beliebten Videospiel Knights of the Old Republic. Das könnte reiner Zufall sein, wir glauben aber nicht daran. Star Wars-Hellseher gehen nämlich davon aus, dass Kylo Ren ein fanatischer Sammler von Sith-Relikten ist, dementsprechend soll das Lichtschwert aus dem Trailer keine neue sondern eine sehr alte Waffe sein. Wer weiß, vielleicht eifert Kylo Ren tatsächlich der Optik eines legendären Sith nach, selbst wenn das nicht Revan ist.

 

R2-D2

Sehen wir hier die Hand von Luke Skywalker? Oder ist es doch ein ganz anderer Charakter? (Quelle: StarWars.com/Lucasfilm)

Luke Skywalker: Der mächtigste Krieger der Galaxis?

Über den alten Helden Luke Skywalker will Disney nur so viel verraten: Er taucht in Das Erwachen der Macht auf und wird abermals von Mark Hamill verkörpert. Bei dieser Informationsarmut überrascht es kaum, dass sich um Lukes Rolle mit die meisten Spekulationen ranken. Nach allem, was wir bislang gelesen haben, sind die neuen Figuren Rey und Finn auf der Suche nach Darth Vaders Sohn. Zudem hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Luke im Exil verrückt wird und sich der Dunklen Seite hingibt.

Auf der normalerweise sehr gut informierten Seite makingstarwars.net tauchte eine komplette Timeline für Luke Skywalker auf, die wir hier aufschlüsseln. Wichtige Info dazu: Selbst wenn diese der Wahrheit entspricht, wird davon möglicherweise nichts in Das Erwachen der Macht zu sehen sein.

Luke ist in den Jahren nach Die Rückkehr der Jedi-Ritter unfassbar mächtig geworden und kann Dinge mit der Macht anstellen, die niemand für möglich gehalten hätte. Als ihm klar wird, dass er zu einer echten Bedrohung für die Galaxis werden könnte (wie sein Vater vor ihm), schottet er sich von der Gesellschaft ab und lebt fortan im Exil. Eine Entscheidung, die ihm nicht den erhofften Seelenfrieden bringt. Er kann seine Macht nicht willentlich kontrollieren und lässt beispielsweise Objekte unbewusst schweben. Luke fragt sich selbst, ob er dem Willen der Macht folgt oder doch nur seiner eigenen Leidenschaft. Er sieht die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft – und verfällt nach und nach dem Wahnsinn. Die Quelle beschreibt Lukes optisches Erscheinungsbild als unheimlich und angsteinflößend, doch ob er wirklich auf der Dunklen Seite steht, soll erst ganz am Ende des Films geklärt werden – nachdem ihn Kylo Ren und Co dazu zwingen, aus der Versenkung aufzutauchen.

Domhnall Gleeson: Sohn, Verräter, Doppelagent?

Update: Auf der Comic-Con 2015 in San Diego gab es neue Details zu Domhnall Gleesons Figur. Wie vermutet steht er (vermeintlich) auf Seiten der First Order, der Name seines Charakters ist General Hux. Derzeit ist unklar, wie weit oben er in der Nahrungskette anzusiedeln ist, aber er könnte durchaus die Charaktere Kylo Ren und Captain Phasma befehligen, vielleicht ist er gar ähnlich mächtig wie Palpatine zuvor. Außerdem wurde verraten, dass sich Hux auf einer Station namens Starkiller Base befindet, eine nette Anspielung für Fans. Bekanntlich sollte Luke Skywalker im ursprünglichen Star Wars-Skript Luke Starkiller heißen.

Domhnall Gleeson kennen Harry Potter-Fans vielleicht noch als Bill Weasley, über seine Rolle er in Star Wars VII ist aber mal so gar nichts bekannt. Tatsächlich kennen wir nicht mal den Namen seiner Figur, wobei der Titel „The General“ kurzzeitig im Internet auftauchte. Ursprünglich gingen viele Profi-Spekulierer davon aus, dass Gleeson einen jungen Luke Skywalker spielt. Doch als Billie Lourd klarstellte, dass sie ihrerseits nicht als jüngere Leia gecastet wurde, verstummten alle Flashback-Vermutungen. Dafür kamen aber ganz andere, spannende Gerüchte auf…

Demnach ist Gleeson Luke Skywalkers Sohn! Eine frühere Meldung sagt, dass er ein Lichtschwert trägt und Ben heißt, die Info ist aber mit Vorsicht zu genießen. So oder so, mit seinem Vater soll er nicht viel zu tun haben: Gleeson arbeitet vor den Ereignissen in Das Erwachen der Macht, vielleicht aber auch zu Beginn des Films, zunächst für die Rebellen. Als er erfährt, dass die an einer mächtigen Waffe arbeiten (Todesstern, anyone?), schließt er sich den Imperialen an und wird zum engen Vertrauten von Captain Phasma; das ist der bös dreinschauende Chrometrooper aus dem zweiten Trailer. Aber halt! Gleeson ist kein einfacher Deserteur sondern eine Art Doppelagent, wobei die Bezeichnung „militanter Extremist“ besser passt. Er sieht das Imperium und die Rebellen als gleich schlechte Seiten einer Münze und hat es darauf abgesehen, die Superwaffen beider Seiten zu zerstören. Seine Handlungen sollen den Plot von Episode VIII und IX in Gang setzen. Ob da was dran ist? Das wissen wir nicht, aber online tauchte ein Bild auf, wo Gleeson im Gespräch mit Captain Phasma zu sehen ist. Schließt daraus, was ihr wollt.

Captain Phasma

Wenige Millisekunden im zweiten Trailer haben ausgereicht, um Captain Phasma unfassbar stark und cool wirken zu lassen (Quelle: StarWars.com/Lucasfilm)

Captain Phasma: Sci-Fi-Brienne

Gwendoline Christie kennt ihr vermutlich als heldenhafte Brienne aus Game of Thrones. In Das Erwachen der Macht wird ihr eine ähnliche Rolle zuteil, zumindest in dem Sinne, dass sie einen körperlich (und vermutlich geistig) sehr starken Charakter spielt. Captain Phasma, so ihr Name, war das erste Mal im zweiten Trailer von Episode VII zu sehen und führt aller Voraussicht nach eine Elite-Einheit an, die von Fans Chrometrooper genannt werden. Und was macht Captain Phasma so? Die einen gehen davon aus, dass sie die persönliche Leibwache von Kylo Ren ist. Die Webseite Badass Digest behauptet dagegen, dass Captain Phasma die direkte Vorgesetzte von Finn und auf der Jagd nach dem abtrünnigen Stormtrooper ist. Die Meldung, dass Phasma ein Lichtschwert trägt, halten wir allerdings für wenig realistisch.

Han Solo und Chewbacca

Die Endsequenz des zweiten Trailers zeigt Han und Chewie wie in ihren besten Zeiten. Von Leia fehlt weiter jede Spur (Quelle: StarWars.com/Lucasfilm)

Han und Leia: Wer mit wem?

Han Solo Comics

Hieß es zu Beginn der Episode-VII-Gerüchteküche noch, dass die Helden der klassischen Trilogie nur eine sehr kleine Rolle in Das Erwachen der Macht spielen, so sieht das mittlerweile ganz anders aus. Zumindest was Han Solo betrifft, denn der soll eine der wichtigsten Figuren des Films werden – inklusive Heldentod! Dank dem zweiten Trailer können wir zumindest mit Sicherheit sagen, dass Han noch immer mit seinem Kumpel Chewbacca unterwegs ist. Und auf einem recht neuen Leak ist er auch im Cockpit des Millenium Falcon zu sehen. Wäre auch schlimm wenn nicht. Wir vermuten, dass er den Mentor des neuen Helden-Trios gibt.

Über Leia weiß man noch viel weniger als über Han. Wenn die Story-Spekulationen halbwegs stimmen, ist sie in einer höheren Position aktiv und schickt den Piloten Poe Dameron auf auf Jakku. Nachdem wir in Rückkehr der Jedi-Ritter erfahren haben, dass Leia für die Macht empfänglich ist, muss Episode VII zwangsläufig dieses Thema ansprechen. So ganz sehen wir sie aber noch nicht als Jedi, aber vielleicht kann sie den ein oder anderen Macht-Trick für politische Verhandlungen gut gebrauchen. Abgesehen davon fragen sich viele Fans, ob Leia und Han mittlerweile verheiratet sind. Ein prekäres Thema, denn ein neuerer offizieller Star Wars-Comic enthüllte, dass Han Solo zur Zeit von Episode IV mit einer gewissen Sana verheiratet war. Mal sehen, ob wir in Das Erwachen der Macht mehr darüber erfahren. (Bildquelle: Marvel Comics)

 

Andy Serkis

Andy Serkis wird wieder einem CGI-Charakter Leben einhauchen. Aller Voraussicht nach ist er der Anführer der First Order (Quelle: Entertainment Weekly)

Supreme Leader Snoke & Maz Kanata

Alle Charaktere, die wir bislang besprochen haben, werden von echten Menschen gespielt, weitgehend ohne irgendwelche Computertricks. Aber wir sprechen hier von Star Wars, also wird es auch der eine oder andere CGI-Charakter in Episode VII schaffen, derer kennen wir aktuell zwei. Supreme Leader Snoke wird vom legendären Andy Serkis (Gollum) verkörpert und steht vermutlich auf Seiten des Imperiums. Der Name alleine lässt vermuten, dass er ein hohes Amt innehat und möglicherweise der neue starke Mann des Imperiums ist. Er wird auch als Meister für Kylo Ren gehandelt.

Ein weiterer CGI-Charakter ist Maz Kanata, gespielt von Lupita Nyong’o. Beschrieben wird sie als nichtmenschliche Piratin, die ein Schloss besitzt, in dem sich Schmuggler und Co aufhalten. Ihr wird auch eine Verbindung zu Obi-Wan Kenobi nachgesagt, konkreter werden aber selbst die Gerüchte nicht.

Captain Ackbar

Einen neuen Leak zufolge, dürfen sich Fans auf ein Wiedersehen mit Ackbar freuen. Vermutlich ist er in der Politik aktiv (Quelle: Star Wars Wiki)

Alte Bekannte und ein neues Gesicht

Wieder mit von der Partie sind R2-D2 und C-3PO, die wieder von Kenny Baker respektive Anthony Daniels gespielt werden. Wir sind uns sicher: Die beiden haben sich kein bisschen verändert, maximal das Aussehen könnte minimal anders ausfallen. Interessanterweise tauchte in Mexiko eine Getränkedose mit Star Wars-Branding auf, die C-3PO mit einem roten Arm zeigt. Wir können uns aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass etwas in dieser Art in Das Erwachen der Macht umgesetzt wird. Fans können sich mit recht großer Wahrscheinlichkeit auf zwei weitere alte Bekannte freuen: Admiral Ackbar (It’s a trap!) und Nien Numb. Letzterer ist das Alien, das in Rückkehr der Jedi-Ritter neben Lando Calrissian im Millenium Falcon saß. Wie in der klassischen Trilogie sollen die Figuren nicht aus dem Computer kommen!

Weiterhin gab es erste Infos über den noch namenlosen Charakter von Greg Grunberg. Der soll einen X-Wing-Piloten spielen, der im Verlauf der Handlung auch an Bord des Millenium Flacon Platz nimmt. Auch wenn über den Piloten nichts weiter bekannt ist, wir gehen davon aus, dass er eine nicht ganz so kleine Rolle spielt, denn Grunberg soll für alle drei Filme unterschrieben haben! Ob wir hier den Wedge Antilles der neuen Trilogie sehen?

First Order

Die First Order entstand aus den Überresten des alten Imperiums. Genug Geld haben sie allem Anschein nach (Quelle: StarWars.com/Lucasfilm)

The First Order (Imperium) vs. The Resistance (Rebellen)

Vielleicht fragt ihr euch, warum wir die ganze Zeit vom Imperium und den Rebellen schreiben. Schließlich wurde Ersteres von Letzterem besiegt und zumindest die Rebellen müssten für ihre Rolle doch einen neuen Namen bekommen — immerhin rebellieren sie nicht mehr. Alles deutet jedoch darauf hin, dass die Bemühungen der Rebellen nicht von Erfolg gekrönt waren, vermutlich haben sie sich beim Aufbau einer friedlichen Demokratie schlicht verhoben. Woher wir das wissen? Die Damen und Herren residieren in Das Erwachen der Macht unter dem Namen The Resistance (der Widerstand), was viel über den Zustand einer Regierung aussagt.

Sonst weiß man nicht allzu viel über die Resistance, wir können uns aber ein ähnliches Szenario wie bei der Thrawn-Trilogie von Timothy Zahn vorstellen. In dieser leider nicht mehr offiziellen Geschichte erleben wir hautnah mit, wie schwer es ist, eine stabile Regierung aufzubauen. Wir stellen uns in Das Erwachen der Macht einige alte Bekannte in hohen politischen Ämtern vor, beispielsweise Prinzessin Leia und Admiral Ackbar, die mit allen möglichen anderen Parteien verhandeln. Wenn man den Gerüchten um Domhnall Gleesons Charakter glaubt, wird die Resistance ihre Macht aber nicht nur mit Gesprächen aufbauen, sondern auch an einer vernichtenden Superwaffe arbeiten.

Kylo Ren First Order

Damit zur First Order. Klar, bei der Schlacht von Endor haben die Rebellen einen wichtigen Sieg errungen, doch den riesigen Machtapparat des Imperiums vernichtet man nicht auf einen Schlag. Für uns gibt es zwei Theorien, wie die First Order zustande kommt: Entweder die Überreste des Imperiums raufen sich zusammen und versuchen, den Status Quo wiederherzustellen. Oder aber die First Order ist eine von vielen Splittergruppen des alten Imperiums, die mit starken Figuren (Supreme Leader Snoke? Kylo Ren?) die Macht an sich reißt und alte Anhänger des Imperiums anzieht wie ein Sith-Meister seinen Schüler. (Bildquelle: MilleniumFalcon.com)

Das Einzige, was wir mit Sicherheit über die First Order wissen: Es ist eine militante Organisation, die über ordentlich Ressourcen verfügt. Dafür spricht eine kurze Szene im zweiten offiziellen Trailer, wo nicht gerade wenige, gut ausgerüstete Stormtrooper vor dem neuen Logo in Reih und Glied stehen. Damit zu Spekulationen, die sich wieder an den Gerüchten von Domhnall Gleesons Charakter anlehnen: Die First Order soll wie die Resistance an einer Superwaffe arbeiten. Eventuell ist mit dieser Waffe auch ein mächtiges Artefakt gemeint, nach dem die First Order sucht. Es wird auch gemunkelt, dass die Stormtrooper auf Endor nach der Maske von Darth Vader fahnden und dabei mehrere Dörfer der Ewoks auslöschen.

 

Vader Maske

Handelt es sich bei Darth Vaders Maske um ein mächtiges Sith-Relikt? Oder hat sie mehr sentimentalen Wert? (Quelle: Lucasfilm)

Die Sache mit Darth Vaders Maske

Im zweiten Trailer zu Das Erwachen der Macht verharrt die Kamera lange auf Darth Vaders legendärer Maske, die nach der Feuerbestattung aus Episode VI ziemlich in Mitleidenschaft gezogen wurde. Bleibt die Frage, welche Rolle das Sith-Überbleibsel im nächsten Star Wars-Film spielt. Einige selbsternannte Experten behaupten, dass die First Order auf der Suche nach der Maske ist und dafür sogar über Ewok-Leichen geht. Einige geleakte Konzeptgrafiken zeigen hingegen einen Grabräuber mit der berühmten Maske. Da sich dieser Grabräuber ebenfalls hinter einer Maske verbirgt, könnte so ziemlich jeder dahinter stecken. Heiße Kandidaten sind Luke Skywalker und Kylo Ren.

Im Internet sind sich viele Fans derweil einig, dass Luke Skywalker in Besitz der Maske ist. Einmal, weil die Szene aus dem Trailer mit seiner Stimme unterlegt ist, aber auch, weil Luke seinen Vater auf Endor bestattete und daher über den Verbleib der Maske Bescheid wusste. Angenommen Luke besitzt tatsächlich die Maske seines Vaters, gäbe uns das einen möglichen Einblick in Lukes heiß diskutierten Geisteszustand. Es könnte den anhaltenden Kampf zwischen der Dunklen und der Hellen Seite der Macht in ihm zeigen.

Rey

JJ Abrams und sein Team setzen wie bei der klassischen Trilogie auf echte Sets und Modelle (Quelle: StarWars.com/Lucasfilm)

Wie viel klassische Trilogie steckt in Episode VII?

JJ Abrams hat sich bei Fans im Lauf der Zeit beliebt gemacht, indem er immer wieder betonte, wie wichtig ihm der Bezug zur klassischen Trilogie ist. So verlässt er sich beispielsweise wesentlich weniger auf Greenscreens, als es George Lucas bei der Prequel-Trilogie tat. Stattdessen gab es auf offiziellen Fotos und in Set-Videos immer wieder echte Sets und Modelle zu sehen, eben genau wie früher. Auch bei den Alien-Charakteren wird nicht alles vom Computer generiert, hier tragen echte Menschen aufwendige Kostüme. Wie viel Zeit und Mühe man in das Thema investiert, zeigt auch die Konstruktion des Droiden BB-8. Denn der ist keine schnöde Computeranimation, sondern ein komplett funktionstüchtiger Roboter, der extra für den Film angefertigt wurde. Am Star Wars Day fuhr BB-8 sogar live über die Bühne in Anaheim!

Fans dürften nicht weniger begeistert sein, dass John Williams erneut für den Soundtrack verantwortlich zeichnet. Zuvor hatten viele mit der Verpflichtung von Michael Giacchino gerechnet, der bei anderen Projekten von Abrams die Musik abgeliefert hatte. Klassisches Star Wars-Feeling ist also fast garantiert, zumal Abrams einige Anspielungen einbauen will. Allerdings sagte er im Interview mit Vanity Fair, dass es für solche vermeintlichen Kleinigkeiten Grenzen gibt: „Wir hatten anfangs viel mehr Referenzen versteckt. Aber es fühlte sich irgendwann an, als würden wir die nur einbauen, weil wir es können. Deswegen haben wir nachträglich einiges gestrichen […] Wir wollen nur solche Bezüge einbauen, die auch wirklich Sinn ergeben.“ Und das ist auch voll in Ordnung, wenn ihr uns fragt!

Lando Calrissian

Eventuell wird Lando Calrissian in Episode VIII in Erscheinung treten. Wenn’s nach uns geht, darf er auch eine größere Rolle bekommen (Quelle: Lucasfilm)

Toter Gungan, alter Spieler, James Bond und Spielfilmlänge

Zum Schluss noch eine kleine Sammlung an Infos und Gerüchten, die weniger wichtig aber interessant sind. So freute sich das Internet vor nicht allzu langer Zeit, als es hieß, JJ Abrams könnte als Fan-Service die sterblichen Überreste des bei vielen verhassten Jar Jar Binks in Episode VII verstecken. Ob es so kommt, können wir nicht bestätigen. Abrams sagte dazu nur, dass so etwas — wenn überhaupt — extrem subtil wäre und nur den wenigsten auffallen würde. Besser sieht es für den wesentlich beliebteren Lando Calrissian aus. Der wird zwar definitiv nicht in Das Erwachen der Macht auftauchen, allerdings zeigte sich Disney offen für ein Engagement in späteren Filmen. Wir hätten nichts dagegen! Statt Lando bekommen wir dafür niemand Geringeren als James Bond zu sehen! Naja, zumindest fast. Angeblich soll Daniel Craig einen Gastauftritt ergattert haben und in einer Stormtrooper-Rüstung stecken. Wir werden in den Credits darauf achten.

Last but not least ein eventueller Dämpfer für alle, die auf möglichst viel neues Star Wars-Material hoffen: An der Kinokasse werden ihr wohl keinen Überlängen-Zuschlag bezahlen müssen. Drehbuchautor Lawrence Kasdan sagte gegenüber Vanity Fair, dass man sich auf das Wesentliche konzentriere. „Uns war von Anfang an klar, dass wir hier keinen dieser langen vollgestopften Blockbuster machen. Viele aktuelle Filme unterhalten zwar gut, sind aber einfach zu lang. Da fragt man sich die letzten 20 Minuten nur, warum es noch nicht vorbei ist. Das wollten wir vermeiden.“ Die Aussage haben wir im ersten Moment relativ negativ aufgenommen, aber nach längerem Nachdenken sind wir der Meinung, dass das langfristig die richtige Entscheidung ist.

Wir hoffen, dass ihr dieser Übersicht ein paar neue Infos entnehmen konntet. Wir werden die Liste in den kommenden Monaten aktualisieren, wenn neue Meldungen auftauchen. Bis zum Kinostart im Dezember gilt es jetzt nur noch, die Wartezeit totzuschlagen … vielleicht hilft euch cooles Merchandise dabei? (Ja, das musste jetzt noch sein!)

Bitte gib die Zahlenfolge in das Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.